Maria Anna Muller wird Chefin des Flughafens Kassel-Calden

Maria Anna Muller

Calden. An der Spitze des neuen Flughafens Kassel-Calden wird eine Frau stehen. Maria Anna Muller wurde jetzt zur Geschäftsführerin bestellt.

Maria Anna Muller wurde am 21. Mai 1959 in Crailsheim-Rossfeld (Baden-Württemberg) geboren. Sie ist geschieden und hat keine Kinder. Vor ihrem Job in Rostock war Maria Anna Muller von 1979 bis 1996 in verschiedenen leitenden Positionen bei namhaften Fluggesellschaften in Frankfurt am Main tätig. Etwa bei der South African Airways, American Airlines und der Canadian Airlines. Seit dieser Zeit verfügt sie über Kontakte in der Luftahrtbranche. Von 1996 war Maria Anna Muller beim Flughafen Frankfurt für die Entwicklung der Expressunternehmen zuständig. 1998 wurde sie Direktorin für Vertrieb und Vermarktung am Flughafen Hahn. Sie schaffte es, dort die Passagierzahlen erheblich zu steigern. (tho)

Sie ist zurzeit Chefin des Flughafens Rostock. Maria Anna Muller wird ihren neuen Job in Calden am 1. September antreten. Als weitere Geschäftsführerin wird sie sich dann zunächst um den Bereich Vertrieb kümmern. Mit Fertigstellung des Flughafens im April 2013 wird sie dann alleinige Geschäftsführerin. Der jetzige Chef Jörg Ries wird dann aus Altersgründen in Pension gehen.

Maria Anna Muller gehörte im Jahr 2010 laut Handelsblatt zu den 100 erfolgreichsten Aufsteigerinnen in deutschen Unternehmen. (tho)

Äußerungen zur neuen Flughafen-Chefin

Lob von allen Seiten - so lassen sich die Stellungnahmen über Maria Anna Muller zusamenfassen.

Hessens Finanzminister D. Thomas Schäfer, Aufsichtsratsvorsitzender der Kasseler Flughafen GmbH: Ich freue mich außerordentlich, dass wir mit Maria Anna Muller für den Flughafen Kassel-Calden eine ausgewiesene Fachfrau mit einer exzellenten Expertise gewinnen konnten. Sie stellt seit vielen Jahren unter Beweis, dass sie ihr Handwerk in der hart umkämpften Luftfahrtbranche und in der Führung einer Flughafen-Betreibergesellschaft nicht nur versteht, sondern dabei äußerst erfolgreich agiert.“

Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen: „Maria Anna Muller hat genau das richtige Profil. Sie hat sich in den Bereichen Vertrieb und Marketing in den vergangenen Jahren qualifiziert und mit Erfolg eingesetzt.“

Landrat Uwe Schmidt: „Maria Anna Muller hat den Betrieb eines Flughafens von der Pike auf gelernt und ist daher die Richtige für den Neustart des Flughafens Kassel-Calden.“

Caldens Bürgermeister Andreas Dinges: „Ich freue mich, dass auch bei der Geschäftsführung des Flughafens die Frauenquote erfüllt werden konnte.“

Jochen Bruhn, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung des Flughafens Rostock: „Wir bedauern sehr, dass Maria Anna Muller uns verlässt, wünschen ihr viel Erfolg und Glück für die Zukunft und gratulieren dem Flughafen Kassel-Calden für die exzellente Wahl. Das Engagement von Maria Anna Muller hat uns nicht enttäuscht. Die Linienverbindungen nach Köln, Stuttgart, Frankfurt und München sowie Zürich sind durch sie entwickelt worden. Die Passagierzahlen sind weiter gestiegen, trotz der schwierigen Rahmenbedingungen.“

Jörg Ries, nach der Flughafen-Eröffnung (April 2013) am 31. Juni 2013 ausscheidender Chef: „Maria Anna Muller war meine Wunschkandidatin. Sie hat die notwendigen Verbindungen in die Luftfahrtrindustrie, um in Kassel-Calden Airlines und Verbindungen zu etablieren.“ (tho)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.