Aufsichtsrat hat Flächenerwerb zugestimmt

Piper vergrößert sich am Flughafen Calden

Calden. Die Piper Deutschland AG wird sich am neuen Flughafen Kassel-Calden vergrößern. Die Grundstückskaufverträge wurden jetzt unterzeichnet. Auf einer Fläche von mehr als einem Hektar werden ein Verwaltungsgebäude, ein Werftbetrieb, Hallenflächen und ein Lager für Flugzeugersatzteile entstehen.

 Dieser Gebäudekomplex wird zunächst über 50 Mitarbeiter unter anderem in den Bereichen der Flugzeuginstandhaltung und der Instandsetzung beherbergen. Wie Wilfried Otto, Vorstandsvorsitzender bei Piper, sagte, werden mehr als fünf Millionen Euro investiert.

Er geht fest davon aus, dass sich die Luftverkehrsindustrie von der Finanzkrise weiter erholen werde. Zudem rechtfertige die zu erwartende Leistungsfähigkeit des neuen Flughafens das Engagement Pipers. Gegenüber dem bisherigen Standort am alten Flughafen sollen die Gebäude- und Hallenkapazitäten um 20 Prozent wachsen, so Otto weiter.

„Wir sind sehr zufrieden, dass es uns mit der Piper Deutschland AG gelungen ist, ein in Deutschland führendes luftfahrttechnisches Unternehmen umfänglich und langfristig an unseren Standort zu binden“, sagte Jörg Ries, Sprecher der Flughafengeschäftsführung. Noch in diesem Jahr würden weitere Verträge mit gewerblichen Unternehmen aus dem Bereich der Luftfahrt und anderen Investoren geschlossen. (ant)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.