„Projekt erfolglos“

VCD glaubt nicht an Wirtschaftlichkeit des neuen Flughafens

Ein seltenes Bild: Bislang wird der Flughafen Kassel-Calden von Urlaubsreisenden kaum angenommen. Archivfoto: Schachtschneider

Calden. „Schadensbegrenzung“ nennt Martin Mützel die Forderung des Landesverbandes Hessen des Verkehrsclubs Deutschland (VCD).

Der Geschäftsführer der Organisation war zwar nie ein Freund des Flughafens Kassel-Calden, aber die geringe Auslastung ist für ihn nun ein handfester Grund zur Schließung, um weiteren Schaden von den Gesellschaftern, also Land Hessen, Stadt und Landkreis Kassel sowie der Gemeinde Calden, abzuwenden.

Aktueller Anlass für die Forderung ist die Ankündigung eines Expressbusses ab dem Fernbahnhof Wilhelmshöhe und dem Hauptbahnhof Kassel, der nach Ansicht des VCD unnötig ist.

„Dieser Flughafen hat sich als ein Beispiel für Wunschdenken, für Unwillen zur länderübergreifenden Zusammenarbeit und für Zuschussbedarf weit über Hessen hinaus einen Namen gemacht“, kritisierte Mützel.

Defizitäre Flughäfen

Martin Mützel

Der VCD erwartet, dass die für 2020 prognostizierten Fluggäste nicht erreicht werden können. Und selbst wenn, sei der neue Flughafen nicht wirtschaftlich zu betreiben, sagte Mützel unter Hinweis auf die Nachbarflughäfen Paderborn/Lippstadt und Dortmund. Ersterer arbeite trotz 900.000 Passagieren im Jahr defizitär, und Dortmund macht mit 1,8 Mio. Fluggästen ein Minus von jährlich 18 Mio. Euro.

Für den VCD ist das Argument, der Flughafen erwirtschafte in der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung Erträge, unhaltbar. Die meisten der wiederholt genannten Betriebe habe es schon am alten Flughafen gegeben. „Diese Wertschöpfung dem neuen Flughafen zuzuschreiben, wirkt fast schon verzweifelt“, so der VCD-Chef weiter.

Er teile die Auffassung des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier, der den Flughafen als „Generationenprojekt“ bezeichne hat. „Ja, das Projekt ist seit Generationen erfolglos. Bereits seit dem Jahr 1924 werde versucht Kassel in die Linienflugpläne zu bringen, erst in Waldau und seit 1970 am alten Flughafen in Calden."

Von José Pinto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.