Kleiner Airport, kurze Wege

So sieht der neue Flughafen Calden aus

Kassel/Calden. Für manchen Kritiker ist der neue Flughafen Kassel-Calden nicht gerade ein Ausbund an Schönheit. Was von außen womöglich spröde erscheint, gewinnt beim Betreten des Terminals.

Vor allem die Decke aus heimischem Holz - Calden ist der einzige Flughafen Deutschlands, der eine Holzdecke hat - trägt dazu bei, dem Motto des Airports gerecht zu werden: der Wohlfühlflughafen. Der größte Vorteil für alle Düsseldorf- und Frankfurt-geplagten Reisenden: Kassel-Calden ist klein und damit übersichtlich, die Wege sind kurz.

Kurze Wege

Lesen Sie auch

Geschichte des Flughafens: Höhen, Tiefen und zwei Abstürze

Betritt man den Terminal, sind es nur wenige Schritte zu den Ceck-in-Schaltern an der gegenüberliegenden Seite. Dabei passiert man den Informationsstand. Fragen, sollten sie vorhanden sein, werden hier beantwortet. Links in der Ecke befindet sich das Bistro/Restaurant. Rechts sind Reisebüros und ein Shop untergebracht. Ist man am Check-In-Schalter sein Gepäck los, dann sind es bis zur Sicherheitskontrolle nur wenige Schritte.

Ist die passiert, steht man schon in der Abflughalle. Hier stehen bequeme, vorgeformte schwarze Sitzbänke. Es gibt extra Sitze für Menschen mit Behinderung. Zum Flugzeug auf dem Vorfeld muss man zu Fuß gehen - Fluggastbrücken gibt es nicht. Aber auch hier sind die Wege kurz. Und sollte es regnen, stellt der Flughafen Schirme zur Verfügung, die von der Sparkasse gesponsert wurden.

Live-Video von der Eröffnung:

Wir übertragen die Eröffnung des Flughafens am Donnerstag, 4. April, live ab 10 Uhr. Zu sehen sein werden unter anderem die ersten Starts und Landungen und der Flughafen von innen.

Kurze Wege auch bei der Ankunft. Man ist vom Flugzeug schnell in der Ankunftshalle mit dem Gepäckband. Selbstverständlich gibt es hier auch Toiletten. Ist der Koffer da, ist man auch schnell beim Auto, das auf einem Parkplatz nahe dem Terminal steht. Die Parkplätze direkt am Terminal kosten Gebühren, 750 weiter entfernte sind kostenlos.

Hier kommt das Gepäck an: Vom Flugzeug bis zum Förderband ist es für die Passagiere nicht weit.

Die Gebühren betragen für 14 Tage 60 Euro - man ist damit ein wenig billiger als der Konkurrenzflughafen Paderborn, betont die Flughafen GmbH Kassel-Calden (siehe auch nächste Seite). Zu den Parkplätzen, die nichts kosten, muss man etwa 300 Meter weit laufen. Und selbstverständlich ist der Flughafen auch mit öffentlichen Bussen zu erreichen.

Dass auch im Notfall nichts Schlimmeres passiert, darüber wacht die Flughafen-Feuerwehr. Sie ist in einem eigenen großen Gebäude links vom Terminal untergebracht und hat eine Stärke von 35 Mann. Die Feuerwehr ist mit den modernsten Wagen und Löschgeräten ausgestattet.

Flughafen Kassel-Calden: Die Entstehung in Bildern

2000 - Die Planungen für den Neubau beginnen. Wesentlich mehr Flugzeuge sollen nach dem Ausbau Urlauber von Calden aus in den sonnigen Süden fliegen. © HNA
2000 - Prognosen belegen, dass ein ausgebauter Airport sich am Markt behaupten kann. © HNA
2001 - Die Erweiterungspläne zum Flughafen Kassel-Calden sind umstritten. Bürgerinitiativen haben zu Protesten gegen das Ausbauvorhaben aufgerufen. © HNA
März 2004 - Der Aufsichtsrat des Flughafens Kassel-Calden hat dem Ausbau des Flughafens für rund 150 Millionen Euro zugestimmt. © 
Dezember 2010 - Grünes Licht für den Flughafen Kassel-Calden. Die Europäische Kommission hat jetzt endgültig das Ja für den Ausbau erteilt. © 
März 2011 - Flughafen-Gegner demonstrieren gegen den Neubau © 
Oktober 2011 - Die Bauarbeiten schreiten voran © 
November 2011 -  Der Terminal wächst in die Höhe © 
November 2011 - Blick auf die Baustelle © dpa
Dezember 2011 -  Ein Mann und ein Kind schauen am Donnerstag vom Infopoint auf die Baustelle für den neuen Flughafen Kassel-Calden. Links die zukünftige Start- und Landebahn. Auf der 220 Hektar großen Baustelle sind die Erdbauarbeiten sind weitgehend beendet. © dpa
Dezember 2011 - Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) legt den Grundstein für den Neubau des Regionalflughafens. Zu der Zeit waren die Erdarbeiten schon abgeschlossen, der Bau der Hochbauten lief bereits. © HNA/Herzog
Dezember 2011 - Grundsteinlegung für den Flughafen Kassel-Calden © HNA/Herzog
Dezember 2011 - Grundsteinlegung für den Flughafen Kassel-Calden © 
Januar 2012 - Arbeiten an der Feuerwache © HNA/Koch
Januar 2012 - Baufortschritt am Tower © HNA/Koch
Januar 2012 - Der Terminal entsteht © HNA/Koch
Januar 2012 - Ein Flugzeug im Anflug über den Baukränen. Der Neubau schreitet immer weiter voran. © HNA/Koch
Februar 2012 - Der neue Tower wächst in die Höhe © 
März 2012 - Maria Anna Muller wird Chefin des Flughafens Kassel-Calden. © 
Juni 2012 - Der Flughafen feiert Richtfest © 
Juli 2012 - Asphaltarbeiten für die Start- und Landebahnen sowie die Rollbahnen und Betriebswege © dpa
November 2012: Die Straßennamen am Flughafen stehen fest - Die Straßen am neuen werden die Namen von Gerhard Fieseler, Albert Falderbaum, Kurt Katzenstein, Antonius Raab und Elly Beinhorn tragen © 
November 2012: Ein Blick in das Empfangsgebäude
November 2012: Ein erster Blick auf die Technik. © HNA/Herzog
November 2012: Ein Blick in das Empfangsgebäude
November 2012: Ein erster Blick in das Empfangsgebäude - die Gepäckbänder sind fast fertig eingebaut © HNA/Herzog
November 2012: Ein Blick in das Empfangsgebäude
November 2012: Ein erster Blick in das Empfangsgebäude © HNA/Herzog
November 2012: Ein Blick in das Empfangsgebäude
November 2012: Ein erster Blick in das Empfangsgebäude © HNA/Herzog
November 2012: Ein Blick in das Empfangsgebäude
November 2012: Ein erster Blick in das Empfangsgebäude © HNA/Herzog
So soll der Flughafen einmal aussehen © 
September 2012 - Der Flughafen nimmt Gestalt an. © 
 © 
Der Tower. © 

Und über allem thront die Tower-Besatzung. Immer zwei Fluglotsen kontrollieren tagsüber den Flugverkehr - damit auch alles klappt bei den An- und Abflügen am neuen Flughafen Kassel-Calden.

Von Frank Thonicke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.