So soll der Flughafen Kassel-Calden mal aussehen

So soll der Flughafen Kassel-Calden mal aussehen
1 von 5
Der Tower ist mit seinen 35 Metern das höchste Gebäude des künftigen Flughafens und für die Flugsicherung unentbehrlich. Seine rundum verglaste Kuppel ist der Arbeitsplatz der Fluglotsen. Neben dem Turm verfügt der Tower über ein Nebengebäude.
So soll der Flughafen Kassel-Calden mal aussehen
2 von 5
Feuerwache: Hier werden die Flughafenfeuerwehr sowie die Flughafeneinsatzzentrale untergebracht. Die Wache beherbergt auf drei Etagen und 1.400 Quadratmetern eine Fahrzeughalle mit fünf Stellplätzen, eine Waschhalle, Betriebswerkstätten und eine eigene Kfz-Werkstatt.
So soll der Flughafen Kassel-Calden mal aussehen
3 von 5
Das Multifunktionsgebäude bildet die zentrale Zufahrt des Flughafens mit angeschlossener Sicherheitskontrolle. Auf zwei Etagen und einer Nutzfläche von 1.100 Quadratmetern entstehen Büros, Unterstellräume und ein Trafogebäude. Hier wird auch eine Ausweisstelle eingerichtet werden.
So soll der Flughafen Kassel-Calden mal aussehen
4 von 5
Das Gebäude Allgemeine Luftfahrt: Von hier treten Geschäfts- und Freizeitflieger ihre Reise an. Für Meetings, Vorträge oder Tagungen steht ein Konferenzraum zur Verfügung. Auch Sportflieger starten und landen am Gebäude für Allgemeine Luftfahrt.
So soll der Flughafen Kassel-Calden mal aussehen
5 von 5
Das dreigeschossige Terminal ist für die Passagiere das wichtigste Gebäude des Flughafens. Auf seinen 8.250 Quadratmetern werden neben zehn Check-In-Schaltern und vier An- und Abfluggates auch der Wartebereich, die Sichereitskontrolle sowie die Gepäckrückgabe untergebracht. Abholer und wartende Passagiere können sich im Bistro stärken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.