1700 Euro für Servicekräfte

Verdi kritisiert Gehälter beim Flughafen Kassel-Calden

Kassel/Breuna. Im Flughafen Kassel-Calden würden für Service-Angestellte zu niedrige Gehälter gezahlt. Das prangert Axel Gerland (52), neuer Gewerkschaftschef von Verdi Nordhessen an.

Er sagte das in einem Interview mit der HNA. Servicekräfte würden in Calden 1600 bis 1700 Euro brutto im Monat verdienen. Gerland: „Das darf ich als Skandal betrachten.“

Der Flughafen sei der einzige staatliche Betrieb, der keinen Tarifvertrag habe, kritisiert der Verdi-Vorsitzende. Die Mitarbeiter des Flughafens seien allerdings noch nicht soweit, „sich zu wehren.“

Verdi hat in Nordhessen 27.000 Mitglieder. Er wolle als neuer Vorsitzender die Gewerkschaft noch stärker bei Institutionen und Parteien ins Gespräch bringen, sagt Gerland. (bal)

Ein Interview mit Axel Gerland folgt am Dienstag in der Kasseler HNA-Ausgabe.

Rubriklistenbild: © HNA

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.