Vier Männer und nur eine Frau

Straßennamen am neuen Flughafen Kassel-Calden stehen fest

Calden. Vier Namen durften die Caldener wählen, einen die Grebensteiner. Und so werden nun die Straßen am neuen Flughafen in Calden die Namen von Gerhard Fieseler, Albert Falderbaum, Kurt Katzenstein, Antonius Raab und Elly Beinhorn tragen.

Mehr zum Flughafen Kassel-Calden lesen Sie im Flughafen-Spezial.

Den ursprünglichen Vorschlag eine Straße nach „Carli Marsen“ zu benennen kippten die Caldener wieder, weil sie zumindest eine Straße nach einer Frau taufen wollten. „Carli Marsen“ war der Künstlername des Kasseler Fliegers und Luftsportpioniers Karl Magersuppe, der den Segelflug auf dem Dörnberg seit den 1920er-Jahren und - im Rahmen der NS-Segelfliegerschule - während der 1930er-Jahre und des Kriegs prägte.

Auch nach dem Krieg nahm er erfolgreich an internationalen Kunstflugwettbewerben teil. Der Vorschlag „Falderbaumstraße“ kam aus Grebenstein, weil diese Straße, die zum Info-Point führt, auf Schachtener Gelände liegt.

Biografien der Namensgeber

Gerhard Fieseler: Kampfpilot und Konstrukteur

Gerhard Fieseler war im Ersten Weltkrieg Kampfpilot und danach Kunstflieger („Gründervater“ des modernen Wettbewerbskunstflugs). 1934 wurde er Kunstflug-Weltmeister in Paris. Als Flugzeugkonstrukteur baute er in seiner Kasseler Firma („Fieseler Werke“) innovative und weltberühmte Flugzeuge. Er war NSDAP-Mitglied und Wehrwirtschaftsführer, wurde jedoch in den Entnazifizierungsprozessen nach dem 2. Weltkrieg vollständig entlastet. Geboren: 15. 4. 1896 in Glesch, westlich von Köln; Gestorben: 1.10.1987 in Kassel.

Albert Falderbaum: Fluglehrer der Wehrmacht

Albert Falderbaum war Kampfpilot und Fluglehrer der Wehrmacht. Seit den 20er Jahren bis 1950 lebte er in Nordhessen (unterbrochen durch Stationierungen im Krieg). Er war mehrfacher deutscher Meister im Kunstflug. Geboren: 11. 4. 1913 in Niederpleis bei Bonn; Gestorben: 29.10.1961 in Augsburg (begraben in Kassel).

Kurt Katzenstein: Unternehmer und Chefpilot

Kurt Katzenstein war Pilot und Mitbegründer der „Raab-Katzenstein-Flugzeugwerke“ in Kassel, die bis 1930 bestanden. Während des ersten Weltkrieges war Katzenstein Pilot in der Richthofenstaffel, Unter anderem war dabei Hermann Göring sein Flugschüler. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten wanderte er nach Palästina aus und wurde 1948 Chefpilot einer israelischen Fluggesellschaft. Geboren: 7.2.1895 in Kassel; Gestorben: 6.12. 1984 in Afrika (genauer Ort unbekannt).

Antonius Raab: Flugzeugbauer und Flüchtling

Antonius Raab war Pilot und Flugzeugbauer und gemeinsam mit Kurt Katzenstein Mitbegründer der „Raab-Katzenstein-Flugzeugwerke“ in Kassel, die bis 1930 bestanden. 1924 sorgte er für Schlagzeilen, als er mit einem Doppeldecker den Bogen der 1945 gesprengten Fuldabrücke in Kassel durchflog. Ab 1933 flüchtete er durch ganz Europa und lebte nach dem zweiten Weltkrieg in Italien. Geboren: 30. 4. 1897 in Neuß; Gestorben: 13. 3. 1985 in Genua (Italien).

Elly Beinhorn: Fliegerin über die Kontinente

Elly Beinhorn war Kunstfliegerin. 1931 machte sie durch einen Alleinflug nach Afrika von sich reden. 1932 wurde sie durch eine Weltumrundung endgültig deutschlandweite bekannt. Mitte der 1930er Jahre stellte sie mehrere Rekorde auf, wie das Überfliegen von drei Kontinenten an einem Tag. 1936 heiratete sie den ebenfalls sehr bekannten Rennfahrer Bernd Rosemeyer, der jedoch bereits zwei Jahre später bei einem Unfall starb Geboren: 30. 5. 1907 in Hannover; Gestorben: 28. 10. 2007 bei München.

(jum/mrß)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.