Zweiter Fall seit der Eröffnung des Airports 2013

Vier Räder gestohlen: Auto stand auf Parkplatz des Flughafens Calden

+
Einfach abmontiert: Von diesem Audi wurden auf dem Parkplatz des Flughafens alle Räder gestohlen. Die Diebe haben den Wagen an drei Ecken auf Steine aufgesetzt, vorne rechts aber direkt auf die Bremsscheibe (Foto).  

Calden. Mehrere Fotos haben in dieser Woche die Runde auf Facebook gemacht. Sie zeigen einen Audi, dem auf dem Parkplatz des Flughafens Kassel in Calden die Reifen gestohlen wurden.

Der Wagen steht an drei Stellen auf Pflastersteinen, vorne rechts sogar direkt mit der Bremsscheibe auf dem Asphalt.

Wegen des langen Tatzeitraums hatte die Polizei nicht öffentlich über den Fall berichtet, sagt Pressesprecher Matthias Mänz. Am Montagmorgen, 4.30 Uhr hatte ein Mitarbeiter des Regierungspräsidiums Kassel den Diebstahl der Felgen bemerkt und die Polizei verständigt.

Da der Besitzer des Wagens aus dem Landkreis Gütersloh zu diesem Zeitpunkt noch im Urlaub war, blieb der Wagen noch mehrere Tage so stehen. Inzwischen hat nach Angaben von Polizeisprecher Mänz auch er Anzeige erstattet. Die Polizei ging in einer ersten vorsichtigen Schätzung von einem Diebstahlschaden von 1000 Euro aus – ob an Fahrgestell oder Bremsen weitere Schäden sind, muss erst in der Werkstatt geklärt werden, sagt Mänz.

Obwohl der Flughafenparkplatz seit einigen Wochen regelmäßig gut gefüllt ist, war das erst der zweite derartige Diebstahl, seitdem der Airport in Calden 2013 eröffnet wurde, berichtet Natascha Zemmin. „Uns tut es sehr leid“, sagt die Flughafensprecherin. Der Flughafen habe versucht, den Fahrzeughalter zu kontaktieren, damit der Schock bei der Rückkehr nicht zu groß ist. Außerdem bahnte der Flughafen bereits den Kontakt zu einem Autohaus an, damit das Auto schnell wieder fahrtüchtig gemacht werden konnte.

Maßnahmen zur Sicherung des Parkplatzes sind aus Sicht des Flughafens eher schwierig. Zum einen würde alles Geld kosten, was mit kostenlosen Parkplätzen – einem der Vorzüge des Kasseler Airports – nicht zu vereinbaren sei, sagt Zemmin. Es sei aber ohnehin fraglich, wie der weitläufige Parkplatz sinnvoll überwacht werden kann. Eine Videoüberwachung sei zum Beispiel ohne große Lücken kaum umzusetzen. „Deshalb kann man solche Diebstähle leider nicht ausschließen“, sagt Zemmin.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Nordhessen kommt es immer wieder einmal vor, dass Diebe ganze Radsätze von geparkten Autos abmontieren. Eine Zeit lang waren Autohäuser und Autovermietungen beliebte Ziele der Verbrecher. Grundsätzlich handele es sich aber eher um Einzelfälle, sagt Polizeisprecher Mänz. Vor Kurzem wurden in Helsa an einem Auto auf einem Privatgrundstück die Räder gestohlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.