Passagiere werden umgebucht

Flieger nicht voll: Wieder fallen Antalya-Flüge aus

Calden. Auf dem Flughafen Kassel-Calden fallen wieder Flüge nach Antalya an der türkischen Mittelmeerküste aus. Der für die türkische Airline Tailwind agierende Flugvermittler Involatus hat die Flüge Dienstag, Mittwoch und Freitag dieser Woche gestrichen.

Auch die für nächste Woche angekündigten Flüge am Mittwoch,14., Freitag, 16., und Sonnabend, 17. August, finden nicht statt. Das hat Flughafen-Geschäftsführerin Anna Maria Muller auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigt.

Die Passagiere würden von ihren Vertragspartnern, den Reiseveranstaltern, informiert und auf andere Flughäfen umgebucht. Es sei nicht unüblich, dass Flüge ausfielen, wenn in einer Maschine beispielsweise nur 50 von 150 Plätzen gebucht seien. Immerhin koste ein Hin- und Rückflug nach Antalya 36.000 Euro, so Muller.

Gleichwohl ist die Flughafen-Chefin nicht glücklich mit den ausfallenden Flügen. „Da schaut man dann wieder ganz genau auf uns. Als junger Platz brauchen wir Ruhe und Stabilität.“ Aus Sicht des Flughafens wäre es besser, auf dem Flugplan stünde nicht viermal in der Woche Antalya, sondern nur ein- oder zweimal - dafür aber zuverlässig. Dies sei bei den Flügen nach Kroatien, Mallorca und die Kanaren bereits der Fall. „Wir stehen am Anfang und da brauchen wir stoische Regelmäßigkeit im Flugplan“, sagt Anna Maria Muller. (geh)

Fotos: Flughafen Calden - Die Entstehung in Bildern

Flughafen Kassel-Calden: Die Entstehung in Bildern

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.