300.000 Euro Schaden

Folge der starken Regenfälle: Über 20 Bäume in Kasseler Parks umgestürzt

Kassel. Die unwetterartigen Regenfälle der vergangenen Wochen haben ihre Spuren nicht nur in gefluteten Kellern und Wohnungen sowie beschädigten Wegen hinterlassen. In den extrem durchweichten Böden haben viele Bäume kaum noch den nötigen Halt.

Allein in den Parks der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) sind in den vergangenen Tagen mehr als 20 Bäume umgestürzt. Im Bergpark Wilhelmshöhe seien neun Bäume entwurzelt worden, in der Karlsaue 13, teilte Dr. Gisela Bungarten vom MHK-Projektmanagement mit. Insgesamt hatte die MHK die Schäden durch die Unwetter in den beiden Parks auf knapp 300.000 Euro beziffert. Darin seien die Kosten mit eingerechnet, die durch Nachpflanzungen entstehen.

Für Passanten gesperrt: In einigen Bereichen der Aue steht noch das Wasser, aus Sicherheitsgründen sind Wege gesperrt. Einige Bäume sind schon umgefallen und mittlerweile abtransportiert worden.

Obwohl schon Bäume umgestürzt sind, sei der Besuch in den MHK-Anlagen nicht gefährlicher als sonst, „solange die Besucherinnen und Besucher auf den markierten und freigegebenen Wegen bleiben“, sagte Bungarten. Zudem kontrollierten Mitarbeiter der Gartenabteilung regelmäßig die Bäume.

Große Pfützen

In der Aue sind einige Wege mit rot-weißen Baken gesperrt. Es gibt Hinweise für Spaziergänger und Jogger. Durch die extrem starken Regenfälle der vergangenen Wochen sei die Standsicherheit der Bäume gefährdet. In der Tat sieht es in einigen Bereichen der Aue immer noch aus wie in einer Sumpflandschaft. Bäume sind von Wasser umspült, in den größeren Pfützen schwimmen die Enten. Die meisten Wege sind allerdings abgetrocknet. Auch vor der Orangerie stehen keine Pfützen mehr. Die Wettervorhersage für die nächsten Tage verspricht reichlich Sonnenschein und erst einmal keine größeren Niederschläge.

Spuren am Wegesrand: Auch am Fuldaradweg sind Bäume umgekippt.

Ein erhöhtes Gefahrenpotenzial sieht die Stadt Kassel deshalb im Moment nicht. Auf den vom Umwelt- und Gartenamt betreuten Flächen seien bisher keine Bäume umgestürzt.

„Grundsätzlich können wir aber die Aussage treffen, dass das Wurzelwerk der Bäume in den aufgeweichten Böden schwerer Halt findet“, sagte Rathaussprecher Ingo Happel-Emrich auf Anfrage. Das sieht man unter anderem am Fuldaradweg R1 Richtung Graue Katze. Dort ist im aufgeweichten Boden ein Baum umgefallen und zum Glück nur auf die Wiese gefallen. (clm/tos)

Fotos: Unwetter: Regen und Gewitter über Kassel

Unwetter: Regen und Gewitter über Kassel

Rubriklistenbild: © Schachtschneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.