Folker Gebel ist neuer Geschäftsführer

Mit aller Kraft für die Mieter-Rechte: Mieterbund hat neuen Chef

Folker Gebel

Kassel. Der Mieterbund Nordhessen hat einen neuen Geschäftsführer: Rechtsanwalt Folker Gebel (51).

Er kommt aus einer Anwaltskanzlei im Ruhrgebiet nach Kassel und ist Fachanwalt für Familienrecht und Mietrecht. Gebel hat die Geschäftsführung des Mieterbundes, der mit 18.000 Mitgliedern größter Verein in der Region ist, vor wenigen Tagen von Rechtsanwältin Dr. Esther Tiedtke und Rechtsanwalt Karl-Heinz Schwabe übernommen.

Die beiden bisherigen Geschäftsführer hatten sich in dieser Funktion vom nordhessischen Mieterbund verabschiedet, weil sie beruflich andere Schwerpunkte setzen wollen. Tiedtke will ihre Mitarbeit in einer großen Kasseler Anwaltskanzlei ausbauen, Schwabe aus Altersgründen etwas kürzer treten. Beide bleiben dem Mieterbund aber auch künftig als Berater in Sachen Mietrecht erhalten.

Gebel will sich „mit aller Kraft für die Rechte der Mieter in Nordhessen einsetzen.“ Der Jurist, der aus dem westfälischen Detmold stammt, hatte vor dem Jurastudium in Würzburg und Köln eine kaufmännische Ausbildung absolviert und ist seit 1997 als Rechtsanwalt zugelassen. Der verheiratete Vater von zwei Kindern war in Anwalts- und Notarkanzleien in Köln und Castrop-Rauxel tätig. Zudem war der 51-Jährige in der Erwachsenenbildung engagiert und hat junge Menschen auf die IHK-Abschlussprüfung vorbereitet.

Der Neue an der Spitze reist in seiner Freizeit gern, spielt Tennis und joggt, um sich fit zu halten. Noch pendelt Gebel zwischen Kassel und dem Ruhrgebiet. Künftig soll ihm aber auch die Familie nach Nordhessen folgen. Wann das sein wird, „ist noch nicht klar“, sagt er.

Mieterbund Nordhessen 

Der Mieterbund Nordhessen gehört mit 18.000 Mitgliedern zu den zehn größten Mietervereinen in Deutschland. Neben der Zentrale in Kassel am Königsplatz hat der gemeinnützige Verein Außenstellen in Eschwege, Fritzlar und Frankenberg. Es gibt zehn hauptberufliche Mitarbeiter, 14 Rechtsanwälte sorgen auf Honorarbasis für die Rechtsberatung. Der Mieterbund gilt als wichtige Schlichtungsstelle bei Mietstreitigkeiten. Von den bis zu 12 000 Rechtsberatungen im Jahr landen nur annähernd 200 vor Gericht. (ach)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.