Erinnerung an Dr. Max Plaut wachhalten

Forderung nach einem Ehrengrab

Max Plaut

Wehlheiden. Das Grab des jüdischen Rechtsanwalts Dr. Max Plaut soll als Ehrengrab gestaltet werden. Das forderte der Ortsbeirat Wehlheiden von der Stadt per Beschluss, den er während der jüngsten Sitzung fasste.

Der 1888 geborene Plaut starb am 31. März 1933 an den Folgen von Misshandlungen durch die Nazis. Er fand seine letzte Ruhe auf dem neuen jüdischen Friedhof.

Mit einem Ehrengrab soll das besondere Gedenken an den Kasseler Juden, für den kürzlich zur Erinnerung ein sogenannter Stolperstein an der Wilhelmshöher Allee 55 verlegt wurde, gewahrt bleiben.

Zwei weitere Forderungen stellt das Gremium an die Stadt: Zum einen soll sie ein Zusatzschild „Radfahren erlaubt“ aufstellen , und zwar auf dem Gehweg Tischbeinstraße, nördliche Seite in Höhe der Querungshilfe zwischen den Grundstücken des Taxi-Unternehmens und der Gaststätte.

Zum anderen soll vor der nächsten Wehlheider Kirmes der Georg-Stock-Platz auf Kampfmittel untersucht werden.

Dispomittel

Schließlich beschloss der Beirat die Verteilung seiner Dispositionsmittel: 800 Euro stellt er den Bürgerräumen Wehlheiden, 500 den Jugendräumen Wehlheiden zur Verfügung, mit je 100 Euro unterstützt er den Frauenlauf und die Schachabteilung der TGW. (pom) Archivfoto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.