Zugriff kurz vor Mitternacht

Frau getötet: SEK nimmt Verdächtigen in Kassel fest

Kassel/Magdeburg. Ein 36-Jähriger, der verdächtigt wird, seine Lebensgefährtin in Haldensleben (Sachsen-Anhalt) getötet zu haben, wurde am Mittwochabend durch Kräfte eines Spezialeinsatzkommandos in Kassel festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft prüft derzeitig die Stellung des Haftantrags. Nach Angaben eines Sprechers der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord wurde eine 37-jährige Frau in der Nacht zum Mittwoch in Haldensleben getötet. Bei dem Festgenommenen soll es sich um den Lebensgefährten des Opfers handeln.

Nachdem die Frau am Mittwoch nicht bei ihrer Arbeitsstelle erschienen war und sich ihre Kollegen Sorgen machten, wurde sie leblos in ihrer Wohnung aufgefunden (MDR-Bericht). Die Auffindesituation des Opfers und das Verletzungsmuster deuteten auf ein Verbrechen hin, so der Polizeisprecher.

Kassels Polizeisprecher Torsten Werner bestätigt, dass es am Mittwochabend um 23.45 Uhr einen SEK-Einsatz im Stadtgebiet gegeben hat, bei dem sich der 36-jährige Verdächtige widerstandslos habe festnehmen lassen. Der Mann wurde zunächst in den Gewahrsam des Polizeipräsidiums Nordhessen gebracht.

Nach Informationen der HNA soll die Festnahme in der Lindenbergstraße im Stadtteil Forstfeld geschehen sein. 

Kartenansicht: Lindenbergstraße

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.