Streit seit längerer Zeit

Streit im Forstfeld: Mann sticht Mitbewohner mit Messer in den Rücken

+

Kassel. Ein Streit zwischen zwei Bewohnern einer Wohnung ist in der Nacht zum Donnerstag im Stadtteil Forstfeld eskaliert. Dabei erlitt einer der Männer, ein 55-Jähriger, zwei Stichverletzungen am Rücken.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist sein 30-jähriger Mitbewohner dringend tatverdächtig, ihm diese zugefügt zu haben.

Wie sich später im Krankenhaus herausstellte, war der 55-Jährige dadurch nicht lebensgefährlich verletzt worden. Gegen den 30-Jährigen beantragte die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung. Ein Richter ordnete daraufhin die Untersuchungshaft wegen Fluchtgefahr gegen den Tatverdächtigen an.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz hatte der verletzte 55-Jährige die Polizei in der Nacht zum Donnerstag gegen Mitternacht zu dem Mehrfamilienhaus Forstfeld gerufen. Die Beamten des Polizeirevier Ost nahmen den 30-Jährigen noch in der Gemeinschaftswohnung fest, in der beide Männer ein Zimmer bewohnen.

Streit unter Männern seit längerer Zeit

Der Tat soll seit längerer Zeit ein schwelender Streit zwischen beiden Männern vorausgegangen sein. In seiner Vernehmung habe der 30-Jährige eingeräumt, den 55-Jährigen im Verlauf eines Streits mit einem Messer verletzt zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.