Hallen werden abgerissen

Forstfeld: Molkerei Lindenberg weicht 53 Häusern

+
So soll die neue Wohnsiedlung aussehen: Insgesamt 53 Reihenhauseinheiten zwischen 81 und 141 Quadratmeter werden auf dem Gelände der ehemaligen Privatmolkerei Lindenberg entstehen.

Forstfeld. Auf dem Areal der ehemaligen Privatmolkerei Lindenberg im Kasseler Stadtteil Forstfeld wird bis Ende 2017 eine Reihenhaussiedlung für 53 Parteien entstehen.

In den nächsten Tagen solle mit dem Abriss der alten Molkereigebäude begonnen werden, teilte ein Sprecher des Investors Deutsche Reihenhaus AG mit. In den „Wohnpark Alte Molkerei“ will das Kölner Unternehmen zwölf Mio. Euro investieren. Die Entwicklung der Industriebrache an der Kupferhammerstraße ist das erste Projekt der Firma in Kassel.

Leerstand seit zehn Jahren

In den kommenden Tagen sollen die Abrissbagger kommen: Das Produktionsgebäude der Molkerei soll noch dieses Jahr verschwinden.

Nach der Insolvenz der letzten Kasseler Molkerei im Dezember 2004 stand das 13.000 Quadratmeter große Areal (entspricht etwa zwei Fußballfeldern) ein Jahrzehnt lang leer. Nach Auskunft von CarstenRutz, Vorstand der Deutschen Reihenhaus AG, habe sich sein Unternehmen darauf spezialisiert, Brachen neu zu entwickeln. „Wir sehen hier das Potenzial, inmitten eines gewachsenen Wohngebiets ein reizvolles Wohnquartier für Familien in der Stadt zu gestalten“, so Rutz. Der Vertrieb der geplanten 53 Reihenhauseinheiten habe begonnen.

Auf der Fläche sollen Häuser in drei unterschiedlichen Varianten errichtet werden: 20 Wohneinheiten werden 81 Quadratmeter groß sein, elf Reihenhäuser bieten 116 Quadratmeter Platz und 22 Gebäude haben 141 Quadratmeter. Die Preise inklusive Grundstück beginnen bei 153.000 Euro. Die Häuser in der größten Kategorie sind ab 210.000 Euro zu haben.

Mit dem Abriss der Molkerei soll nach jetzigem Stand bereits in der kommenden Woche begonnen werden. Der Bau der Siedlung soll dann ab April 2016 beginnen. Voraussichtlich Mitte 2017 werden die ersten Reihenhäuser bezugsfertig sein.

Die Privatmolkerei Lindenberg wurde 1909 gegründet. 1922 verlegte die Firma ihren Sitz von der Wolfsschlucht nach Forstfeld. Rund 40 Mio. Liter Milch wurden hier pro Jahr verarbeitet. Nach der endgültigen Schließung im Laufe des Jahres 2005 sind die Gebäude an der Kupferhammerstraße immer mehr verfallen. Wiederholt beschwerten sich Anwohner über den Schandfleck. Ursprünglich war geplant, auf der Fläche 61 Reihenhäuser in Systembauweise zu errichten. Die Pläne wurden aber noch einmal auf 53 Häuser korrigiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.