Kein Schaden entstanden

Strikt an die Anweisung gehalten: Navi führt junge Frau ins Gleisbett

Man sollte nicht immer auf die Stimme aus dem Navi hören - das hat eine junge Frau jetzt erfahren, deren Autofahrt im Kasseler Stadtteil Forstfeld in einem stillgelegten Gleisbett endete.

Ein vorbeikommender Autofahrer wurde in der Nacht auf Dienstag gegen 3.30 Uhr auf die mit ihrem Wagen nunmehr dort feststeckende und ratlose 22-jährige Frau aus Polen aufmerksam und rief die Polizei.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz suchte eine Streife des Reviers Ost den Ort des Geschehens im Forstbachweg, nahe des Wahlebachs, auf. Die 22-Jährige gab den Beamten bei deren Eintreffen – trotz einiger Sprachbarrieren – lebhaft zu verstehen, dass ihr Navigationsgerät sie in die missliche Lage manövriert habe.

Nichtsdestotrotz überprüften die Polizisten die Fahrtüchtigkeit der jungen Autofahrerin. Ein Alkoholtest ergab 0,0 Promille, einen gültigen Führerschein konnte die 22-Jährige ebenfalls vorzeigen. Gemeinsam mit Angehörigen, die sie zwischenzeitlich verständigt hatte, gelang es, den festgefahrenen Wagen wieder aus dem Gleisbett zu befördern.

Wie die Beamten feststellten, kam die Frau offenkundig mit dem Schrecken davon. Weder an ihrem VW Golf noch an den Schienen oder den Büschen waren sichtbare Schäden entstanden.

Rubriklistenbild: © DariuszSan kowski/Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.