So sieht es im größten Keller Kassels unter der Martini-Brauerei aus

Martini, Keller, VikonautenFoto: Ludwig
1 von 20
Martini Brauerei, Kelleranlagen, ab 1860er-Jahre entstanden, größte Gärkeller in HessenFoto: Ludwig
2 von 20
Martini Brauerei, Kelleranlagen, ab 1860er-Jahre entstanden, größte Gärkeller in HessenFoto: Ludwig
3 von 20
Martini Brauerei, Kelleranlagen, ab 1860er-Jahre entstanden, größte Gärkeller in HessenFoto: Ludwig
4 von 20
Martini Brauerei, Kelleranlagen, ab 1860er-Jahre entstanden, größte Gärkeller in HessenFoto: Ludwig
5 von 20
Martini Brauerei, Kelleranlagen, ab 1860er-Jahre entstanden, größte Gärkeller in HessenFoto: Ludwig
6 von 20
Martini Brauerei, Kelleranlagen, ab 1860er-Jahre entstanden, größte Gärkeller in HessenFoto: Ludwig
7 von 20
Martini Brauerei, Kelleranlagen, ab 1860er-Jahre entstanden, größte Gärkeller in HessenFoto: Ludwig
8 von 20
Martini Brauerei, Kelleranlagen, ab 1860er-Jahre entstanden, größte Gärkeller in HessenFoto: Ludwig
9 von 20

Unter der ehemaligen Martini-Brauerei an der Kölnischen Straße liegt der größte historische Keller Kassels. Auf 4000 Quadratmeter erstreckt sich die unterirdische Anlage. Wir waren mit dem Verein Vikonauten, der sich der Erforschung der Kasseler Unterwelt verschrieben hat, dort unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Lost Places in Kassel: Das Hallenbad Ost bekommt neuen Eigentümer
Nach mehr als zehn Jahren Vandalismus, wilden Partys und der Nutzung durch Obdachlose war das ehemalige Hallenbad Ost …
Lost Places in Kassel: Das Hallenbad Ost bekommt neuen Eigentümer
500 Menschen demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung in Baunatal
Rund 500 Menschen nahmen am Samstagnachmittag an einer DGB-Kundgebung auf dem Baunataler Europaplatz gegen die AfD teil.
500 Menschen demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung in Baunatal

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.