Radverkehr: Kassel kann von Heidelberg lernen

1 von 11
Eigene Spuren für den Radverkehr: Wie auf dieser Kreuzung jüngeren Datums hat die Stadt Heidelberg an vielen Stellen in der Stadt für eine sichere Führung der Radfahrer gesorgt. Die Erläuterungen zu den anderen Bildern sind durch die Zahlen zugeordnet.
2 von 11
Breite Radspuren: Radfahrstreifen müssen eigentlich nur maximal 1,50 Meter breit sein. Empfohlen werden 1,85 Meter. In Heidelberg gibt es viele breitere Streifen, auf denen auch das Überholen und Nebeneinanderfahren möglich ist.
3 von 11
Motivation für Radfahrer: Es gibt zwei Fahrradzählanlagen, die jeden Radler zählen, der vorbeifährt. An unserem Testtag waren es an einer Säule zur Mittagszeit 1600. Die Heidelberger legen 26 Prozent (Kasseler: neun Prozent) aller Wege mit dem Rad zurück – sie sind Spitzenreiter in Baden-Württemberg.
4 von 11
Touristische Qualität: Der durch Heidelberg führende Neckartal-Radweg ist laut ADFC-Urteil ein Vier-Sterne-Qualitätsradweg.
5 von 11
Gesicherte Spur: In Heidelberg gibt es eine sogenannte Protected Bike Lane. Der geschützte Radfahrstreifen bietet zusätzlichen Schutz.
6 von 11
Aufstellflächen: Vorbildlich sind die für Radfahrer reservierten Aufstellflächen vor den Ampeln. Weil die Radfahrer vor den Autos stehen, werden sie beim Anfahren nicht übersehen.
7 von 11
Spiegel bringen Sicherheit: Damit Auto- und Lkw-Fahrer beim Abbiegen die neben ihnen stehenden Radfahrer nicht übersehen, gibt es Verkehrsspiegel. Sehr häufig sind auch Fahrrad- ampeln.
8 von 11
iele Radstellplätze: In Heidelberg ist der Bedarf an Abstellplätzen groß. Allein im Umfeld des Hauptbahnhofs gibt es 1600. Zudem werden dort demnächst zwei Fahrradparkhäuser für insgesamt 2300 Fahrräder entstehen. Am IC-Bahnhof Kassel hingegen mangelt es an Abstellflächen.
9 von 11
Radschnellwege: Der neue Heidelberger Stadtteil Bahnstadt ist durch einen Radschnellweg angebunden. Weitere Radschnelle für die Einpendler aus dem Umland werden aktuell geplant.

Die Stadt Kassel will in das Radwegenetz investieren und den Anteil des Radverkehrs erhöhen. Dazu hat sie sich mit externen Planern ein Konzept erstellt. Vorbild könnte die Stadt Heidelberg sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Farben im Märchen: Neue Schau der Grimmwelt Kassel
Die Grimmwelt Kassel bietet in ihrer neuen Ausstellung ein spektakuläres Farbspektakel - Farben im Märchen. Hier gibt …
Farben im Märchen: Neue Schau der Grimmwelt Kassel
Deutscher Theaterpreis in Kassel verliehen
Deutscher Theaterpreis in Kassel verliehen

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.