Schätze auf dem Friedhof: Grabmale auf dem Lutherplatz

1 von 8
Bekannte und unbekannte Gräber sind auf dem Lutherplatz zu sehen. Sie sollen jetzt erforscht und kartografiert werden.
2 von 8
Zur Lutherstraße hin liegt das Grab von Dorothea Grimm (1755-1808), der Mutter der Geschwister Grimm.
3 von 8
Eindrucksvoll: Die Lutherkirche ist von wertvollen Grabmalen umgeben. Hier ist es eine Skulptur von Werner Henschel auf dem Grab von Marie Elisabeth Grimm geborene Böttner, der Frau des Maler-Bruders Ludwig Emil Grimm.
4 von 8
Das rekonstruierte Grabmal von Johannes von Müller (1752-1809) ist 2009 auf den Lutherplatz gekommen. Den Stein hatte der Bayernkönig Ludwig II. gestiftet.
5 von 8
Hans Helmut Horn - hier am Grab von Lotte Grimm (1793-1833), Schwester der Brüder Grimm und Frau des Ministers Ludwig Hassenpflug, – liegt der Lutherplatz am Herzen.
6 von 8
Ein imposantes Grabmal ist das Reichenbach-Grab gegenüber dem evangelischen Gemeindeamt an der Spohrstraße. Es wird von vier Engeln in Bronzeguss des Künstlers Werner Henschel geschmückt. Graf Wilhelm von Reichenbach, der hier beerdigt liegt, war der uneheliche Sohn des Kurfürsten Wilhelm II mit Emilie Ortlöpp, die zur Gräfin von Reichenbach erhoben worden war.
7 von 8
Das Grabmal von Christian von Eschwege wird von einer Vase gekrönt.
8 von 8
„Karl Schomburg, Oberbürgermeister zu Kassel, geb. 31. Oktober 1791, gest. - 4. Juli 1841“ ist auf diesem Grabkreuz zu lesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Der Kasseler Campingplatz an der Fulda
In unserer Fotostrecke gibt es Eindrücke vom Campingplatz am Fuldaufer. 
Der Kasseler Campingplatz an der Fulda
HNA-Blutspendeaktion auch am zweiten Tag gut besucht
Kassel. Die HNA-Blutspendeaktion im Regierungspräsidium Kassel war auch am zweiten Tag gut besucht.
HNA-Blutspendeaktion auch am zweiten Tag gut besucht