So wohnte man vor 100 Jahren in Kassel

1 von 7
Mondänes Wohnen: Dieses Foto von 1913 zeigt die gute Stube der sogenannten Villa Henkel an der Kurhausstraße am Kasseler Mulang. Die Villa wurde 1890 vom Fabrikanten Gustav Henkel erbaut und hat den Krieg weitestgehend überstanden.
2 von 7
Aufnahme aus dem Jahr 1910: Das Bild entstand in einer Villa an der Schlossteichstraße (Mulang). Das Haus wurde dann später als Hausfrauenschule genutzt.
3 von 7
So sah es Ende des 19 Jahrhunderts aus: Dieses Foto zeigt eine Kasseler Wohnung mit Jesus-Figur.
4 von 7
Der prunkvolle Salon: Dieses Foto von 1913 mit einem reich geschmücktem Christbaum entstand ebenfalls in der Villa Henkel.
5 von 7
Impressionen aus den 1930er-Jahren: Die Wohnungseinrichtung des früheren Kasseler Theaterfotografen Max Nehrdich an der Querallee.
6 von 7
Die Armut als Kontrast: Dieses Foto zeigt die primitiven Verhältnisse in einigen Wohnungen der Kasseler Altstadt.
7 von 7
Ziemlich gut ausgestattet: Das Bild stammt aus dem Wohnhaus einer Adelsfamilie an der Lassallestraße (früher hieß sie Eulenburgstraße).

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

500 Menschen demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung in Baunatal
Rund 500 Menschen nahmen am Samstagnachmittag an einer DGB-Kundgebung auf dem Baunataler Europaplatz gegen die AfD teil.
500 Menschen demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung in Baunatal
Feuerwehrübung mit umgestürztem Linienbus bei Söhrewald
Für eine Feuerwehrübung zwischen Lohfelden und Söhrewald stellte die KVG einen ausrangierten Linienbus zur Verfügung, …
Feuerwehrübung mit umgestürztem Linienbus bei Söhrewald

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.