Fräulein-Wunder – deutsches Topmodel

+
Der Begriff Fräulein-Wunder wird auch international für die deutschen Topmodels verwendet.

Um außergewöhnlich schöne Frauen zu entdecken, muss man nicht immer nach Hollywood schauen: Gerade Deutschland ist neben den osteuropäischen Ländern für seine Topmodels bekannt – die sogenannten „Fräulein-Wunder“ haben auch international den Durchbruch geschafft.

Die bekanntesten Topmodels aus Deutschland: Nadja Auermann und Claudia Schiffer

Die wichtigsten deutschen Topmodels sind Nadja Auermann und Claudia Schiffer.

Die 1971 geborene Nadja Auermann wurde mit 19 Jahren von einer Modelagentin in einem Café entdeckt. Der Durchbruch kam kurze Zeit später durch ein von der Fotografin Ellen von Unwerth geschossenes Cover in der UK Vogue. Ein paar Jahre später schmückte das Topmodel gleichzeitig die Cover-Titel der US Vogue und des Hochglanzmagazins Harper’s Bazaar – ein bisher einzigartiger Erfolg. Außerdem arbeitete Nadja für fast alle großen Modedesigner von Christian Dior bis Valentino. Seit 2003 hat sich das Topmodel zunehmend aus dem Modegeschäft zurückgezogen.

Claudia Schiffer ist eines der zeitlosesten Topmodels der Welt. Entdeckt wurde sie im Alter von 17 Jahren in einem Düsseldorfer Club. Den schnellen Einstieg in die Modebranche schaffte sie als Karl Lagerfelds Muse und Schützling. Als er nach sieben Jahre nicht mehr mit Claudia arbeitete, war das Topmodel längst eine Marke für sich und weltberühmt. Heute ist die Mutter von drei Kindern immer noch im Modelgeschäft aktiv, sucht sich ihre Jobs jedoch sehr genau aus. Bemerkenswert: In ihrer gesamten Zeit als Model blieb Claudia Schiffer skandalfrei und verdiente ein Vermögen von etwa 250 Millionen Euro.

Die tüchtige Topmodel-Unternehmerin: Heidi Klum

Heidi Klum ist wohl die bekannteste Unternehmerin unter den Topmodels: Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte sie 1992 bei einem Model-Contest von Thomas Gottschalk. Den internationalen Durchbruch schaffte Heidi durch ihre jahrelangen Auftritte bei den Dessous-Modenschauen von Victoria’s Secret und mit einem Cover der „Sports Illustrated Swimsuit“ im Jahr 1998. Sie perfektionierte das Unternehmen „Heidi Klum“ wie kein anderes Topmodel: Parfums, Kleidung, Schuhe, Schmuck und vieles mehr wird unter ihrem Namen erfolgreich vermarktet. Außerdem ist sie Moderatorin verschiedener Shows.

Der edgy Topmodel-Nachwuchs: Julia Stegner und Toni Garrn

Julia Stegner schaffte den Durchbruch als sie 2003 für den Designer Tom Ford die Yves Saint Laurent Modenschau eröffnen und schließen durfte. Die 28-jährige Münchnerin lebt heute in ihrer Wahlheimat New York und ist ein gefragtes Topmodel. Nachwuchs-Model Toni Garrn wurde 2006 bei einer Fan-Party der WM entdeckt. Schon 2007 hatte sie international Erfolg: Calvin Klein buchte das Topmodel exklusiv. Inzwischen hat sie für viele bekannte Designer gearbeitet.

Das Topmodel-Küken: Luisa Hartema

Es sind große Fußstapfen, die die deutschen „Fräulein-Wunder“ hinterlassen. Eine der verheißungsvollsten Anwärterinnen auf dieses Topmodel-Erbe ist die Ostfriesin Luisa Hartema –die Gewinnerin der Casting-Show „Germany’s Next Topmodel“ ist. Die 17-jährige Luisa ist eine der wenigen Siegerinnen des Formats, die tatsächlich Chancen auf eine erfolgreiche internationale Karriere haben. Dies zeigte sich schon während der Show. Bei Castings in New York überzeugte sie bereits viele wichtige Designer von sich. Ihr Management bestätigte, dass sie bei vorherigen Gewinnerinnen des Casting-Formats nie so viele Jobangebote erhielten wie bei Luisa.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.