So können Autofahrer mit ihrem Mobiltelefon Parkgebühren zahlen

Fragen und Antworten zum Handy-Parken: Mit wenigen Klicks zum Ticket

Kassel. Autofahrer können in allen Kasseler Gebührenzonen mit ihrem Mobiltelefon Parkscheine kaufen. Wir liefern die Antworten für die wichtigsten Fragen zum neuen System:

Wie kann ich mit meinem Handy einen Parkschein ziehen? 

Es gibt zwei Wege: Mit jedem Mobiltelefon ist es möglich, per SMS einen Parkschein zu lösen. Wer ein Smartphone hat, kann die komfortablere App „TraviPay“ benutzen, die kostenlos heruntergeladen werden kann.

Wie funktioniert das Parken per SMS? 

Dazu versendet man eine Kurznachricht mit dem eigenen Autokennzeichen und der gewünschten Parkdauer in Minuten – beides mit einem Punkt getrennt. Zum Beispiel „KSHN123.30“. Die „30“ steht in dem Fall für 30 Minuten.

Die SMS verschickt der Autofahrer an eine Kurzwahlnummer, die er auf den jeweiligen Parkautomaten und den Hinweisschildern der Parkzone findet. Im Zentrum gilt etwa die Nummer: 500051. Es gibt acht Bereiche – also acht Kurzwahlnummern. Anschließend erhält der Autofahrer eine Bestätigungs-SMS.

Wie funktioniert die App? 

Die App „TraviPay“ kann kostenlos im App-Store oder bei Google Play heruntergeladen werden. Eine Registrierung ist nicht nötig, man muss nur seine Handynummer angeben. Anschließend kann der Autofahrer auf einer Karte seinen Parkplatz auswählen. Wer die GPS-gestützte Positionsbestimmung zulässt, der sieht automatisch seinen Standort.

Die Kurzwahlnummern: Für die Bezahlung per SMS wichtig.

Angegeben werden müssen nun noch das Kennzeichen und die Parkdauer, die mit einer digitalen Drehscheibe bis zur maximal zulässigen Parkdauer (es sind die gleichen Intervalle wie am Automat möglich) eingestellt werden kann.

Wie kann ich die Parkdauer verlängern, wenn ich merke, dass sie nicht ausreicht? 

Sollte etwa ein Arzt- oder Friseurtermin länger dauern als gedacht, können Autofahrer bequem von dort aus ihre Parkzeit verlängern. Zehn Minuten vor Ablauf des Parkscheins kommt ein Hinweis per SMS. Nutzen Sie das SMS-Verfahren, können Sie nun eine weitere SMS mit der zusätzlich gewünschten Parkzeit verschicken. Die neue Parkzeit läuft ab dem Versenden der SMS.

Mit der App kann ebenfalls weitere Parkzeit ausgewählt werden. In beiden Fällen aber nur bis zur maximal zulässigen Parkdauer der Parkzone.

Welche Kosten entstehen und wie läuft die Abrechnung? 

Wer mit dem Handy einen Parkschein kauft, zahlt die Parkgebühr und extra 14 Cent pro Buchung. Wer das SMS-Verfahren nutzt, zahlt zudem den SMS-Tarif seines Telefonanbieters. Diese Kosten entfallen bei der App. Die Gebühren werden über die Handy-Rechnung beziehungsweise das Prepaid-Guthaben abgerechnet. Wer die App nutzt, kann sich auch registrieren und dann per Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte zahlen.

Lesen Sie dazu auch:

- Parkscheine sind in Kassel ab sofort mit dem Handy lösbar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.