Kanalbauarbeiten

Frankfurter Straße: Dauerbaustelle ab Montag

+
Ab nächster Woche wird es hier eng: Die Frankfurter Straße wird zwischen der Trompete und dem Friedrichsplatz in beiden Fahrtrichtungen wegen der Kanalarbeiten nur verengt befahrbar sein.

Kassel. Von den eigentlichen Kanalbauarbeiten sieben Meter unter der Frankfurter Straße wird nur wenig zu sehen sein. Dafür sind die Auswirkungen auf den Straßenverkehr wohl umso deutlicher zu spüren.

Die Einschränkungen werden sich während des Baufortschritts immer wieder ändern.

Wir stellen die einzelnen Bauphasen für den 270 Meter langen Abwasserkanal vor:

1. Bauphase bis Ende Januar: Auf Höhe des Cinestar-Kinos entsteht eine Baugrube. Von dort aus wird in beide Richtungen unterirdisch der Kanal in die Erde getrieben. Auf der einen Seite reicht der Kanal bis zum Hölkeschen Haus, auf der anderen Seite bis zum Friedrichsplatz.

Lesen Sie auch

Kanalarbeiten auf Frankfurter Straße - Sperrungen bis Juni 2014

Wegen der Baugrube vor dem Kino fällt eine der drei Fahrspuren in Richtung Weinberg weg und eine andere wird auf die Gegenfahrbahn umgelenkt. Auf dieser Spur ist es dann nicht mehr möglich, in die Fünffensterstraße abzubiegen. Die Fahrspur auf der Gegenfahrbahn wird entsprechend gesichert. Der Verkehr in Richtung Friedrichsplatz wird dann auch nur noch zweispurig geführt.

2. Bauphase bis März: Das Baufeld verschiebt sich in Richtung Ein- und Ausfahrt der Tiefgarage Friedrichsplatz. In dieser Phase wird der neue Kanal an das Netz angeschlossen und auch die Rohre zu den Häusern werden verlegt.

Dazu muss auch die Einfahrt zur Tiefgarage für anderthalb Monate gesperrt werden. Die Zufahrt ist nur noch über die Du-Ry-Straße möglich. Für erhebliche Verkehrsbehinderungen wird die Sperrung der Fahrbahn in Richtung Weinberg sorgen. In dieser Fahrtrichtung ist dann nur noch eine Spur freigegeben, die auf der Gegenfahrbahn eingerichtet wird. In Richtung Altmarkt sind deshalb nur zwei statt drei Spuren befahrbar.

Zudem wird es für Autofahrer nicht mehr möglich sein, aus Richtung Trompete kommend in die Friedrichsplatz-Randstraße einzubiegen.

3. Bauphase bis Juni: Nun wird die Verkehrsführung wieder so eingerichtet wie in der ersten Phase. Es müssen noch die Hausanschlüsse im oberen Teil des Bauabschnitts erstellt werden und der alte Kanal wird mit Beton verfüllt. Dies wird drei Monate dauern.

• Während der gesamten Bauphase wird der inoffizielle Fußgängerüberweg zwischen dem Gerichtszentrum und der Karlskirche nur eingeschränkt nutzbar sein.

Von Bastian Ludwig

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.