Am Donnerstag geht es los

Lange Staus drohen: Frankfurter Straße wegen Kanalarbeiten einspurig

+
Wenn nur eine Spur an der Trompete zur Verfügung steht, gibt’s Stau: Dies zeigte sich auch am Dienstag, als nur für kurze Vorbereitungsarbeiten eine Spur in Richtung Altmarkt gesperrt wurde.

Kassel. Ab Donnerstagmorgen dürfte sich die Verkehrslage in der Kasseler Innenstadt noch einmal verschärfen. Grund dafür sind die Kanalarbeiten an der Frankfurter Straße in Höhe des Cinestar-Kinos.

Weil dort die nächste Bauphase beginnt, wird die Frankfurter Straße im Abschnitt zwischen Friedrichsplatz und Fünffensterstraße bis Mitte Juni nur noch einspurig befahrbar sein. Von der Einspurigkeit sind nur die Autos in Richtung Südstadt und Fünffensterstraße betroffen. Für den Verkehr in Richtung Altmarkt stehen zwei Fahrspuren zur Verfügung.

Bereits Dienstagvormittag zeigte sich, welche Auswirkungen eine einspurige Verkehrsführung in diesem Bereich hat. Für Vorbereitungsarbeiten der nächsten Bauphase wurde auf Höhe der Elisabethkirche eine Fahrspur in Richtung Altmarkt zeitweise gesperrt. Weil dies während des Berufsverkehrs geschah, stauten sich die Autos bis unterhalb des Weinbergs zurück.

Am Mittwoch soll für weitere vorbereitende Arbeiten noch einmal ein kurzer Fahrbahnabschnitt auf Höhe der Elisabethkirche gesperrt werden. Damit das Chaos nicht so groß wird wie am Dienstag aber erst nach 9 Uhr, teilt Kasselwasser mit. Es habe einen entsprechenden Hinweis des Straßenverkehrsamtes gegeben, die Arbeiten nicht während des Berufsverkehrs zu erledigen.

Das dauerhafte Nadelöhr auf der Frankfurter Straße in Richtung Ecke Fünffensterstraße (Trompete) soll, zumindest wenn es kein Starkregen gibt, in der Nacht zu Donnerstag eingerichtet werden. Damit verbunden ist auch die Sperrung der Einfahrt in die Tiefgarage Friedrichsplatz. Die dortige Ausfahrt bleibt weiter geöffnet. Die Tiefgarage ist aber weiterhin über die zweite Zufahrt an der Du-Ry-Straße (hinter dem Staatstheater) erreichbar.

Archiv-Video: Bauarbeiten an der Trompete

Gesperrt wird auch der Linksabbieger am Friedrichsplatz in Richtung Friedrichsplatz-Randstraße/Obere Karlsstraße. Hintergrund der Großbaustelle ist der Neubau eines 270 Meter langen Abwasserkanals. Der städtische Eigenbetrieb Kasselwasser ersetzt für 1,2 Mio. Euro den alten Kanal aus dem Jahr 1890. Ursprünglich sollten die Arbeiten Ende Juni abgeschlossen sein. Dieses Ziel ist wegen Bauverzögerungen aber nicht mehr zu halten.

Von Bastian Ludwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.