Wasser hat nur elf Grad

Wolfsanger: 80-jährige Frau mit Hundeleine aus Fulda gerettet

Kassel. Eine 80-jährige Frau ist am Dienstag im Stadtteil Wolfsanger aus der elf Grad kalten Fulda gerettet worden. Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch hatte ein 28-Jähriger aus Kassel die Frau kurz vor 12 Uhr entdeckt.

„Der Schreck sitzt mir noch in den Knochen“, sagt Monika Kania. Die 68-jährige Rentnerin aus Kassel hat am Mittag zusammen mit dem Hotelfachmann Tobias Scholz (28) einer 80-jährigen Frau vermutlich das Leben gerettet. Sie zogen die Seniorin mit Hilfe einer Hundeleine aus der Fulda.

Scholz war um 11.50 Uhr mit seiner Jack-Russell-Hündin Luna in der Verlängerung des Roßpfades nahe des Klärwerks in der Feldgemarkung unterwegs. Plötzlich habe er zwei Meter vom Ufer entfernt eine Person im Wasser treiben sehen. Als er näher kam, erkannte er, dass es eine ältere Dame war. Die Frau im Fluss teilte Scholz noch mit, dass sie ins Wasser gefallen sei und keine Kraft mehr habe, um wieder rauszukommen, erzählt der junge Mann.

Scholz rief sofort um Hilfe. Zum Glück war Monika Kania mit ihren beiden Beagle-Rüden Paul und Spike in der Nähe und eilte sofort ans Ufer. Mit Hilfe einer zugeworfenen Hundeleine schafften es beide, die Frau ans Ufer und aus dem Wasser zu ziehen. Dazu hatte sich Kania ans Ufer gehockt und Scholz stand hinter ihr, um sie festzuhalten. „Es hätte ja nichts gebracht, wenn einer von uns auch noch ins Wasser gefallen wäre“, sagt Scholz. Mit vereinter Kraft retteten sie die Seniorin aus dem Wasser.

„Die Frau sagte uns noch ihren Namen und dass sie in einem Hochhaus wohnt“, erzählt Kania. Die beiden versuchten, die 80-Jährige am Ufer hinzusetzen und die durchnässte Kleidung zu entfernen.

Scholz hatte sofort die Polizei verständigt, nachdem er die Frau im Wasser gesehen hatte. „Nur gut, dass die Beamten und der Rettungsdienst so schnell da waren. Das hat keine fünf Minuten gedauert“, sagt Kania. Ein Polizist habe die Seniorin mit seiner Jacke gewärmt. Die 80-Jährige sei nach ihrer Rettung ansprechbar gewesen und zunächst am Ufer im Rettungswagen wegen starker Unterkühlung behandelt worden, sagt Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Nach Erkenntnisstand von Dienstagnachmittag könne auch eine Lebensgefahr bei der Frau nicht ausgeschlossen werden. Die 80-Jährige wurde zur Behandlung ins Klinikum gebracht.

Aktualisiert um 18.55 Uhr

Die Fulda ist nach Angaben von Polizeihauptkommissar Alexander Lorch vom Wasserschutzpolizeiposten Kassel in Höhe der Unglücksstelle etwa einen Meter tief. Die Polizeibeamten des Reviers Nord und der Wasserschutzpolizei gehen von einem Unglücksfall aus. Die verunglückte Frau konnte allerdings noch nicht vernommen werden.

Bilder vom Ort des Unglücks

80-Jährige mit Hundeleine aus Fulda gerettet

Monika Kania und Tobias Scholz sind sich zuvor noch nie beim Gassigehen bewusst begegnet. Jetzt sind sie froh, dass sie am Dienstag beide zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren. Zudem hoffen sie, dass sich die Seniorin bald erholt.

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.