Frau schrie, Räuber flüchtete: Überfall  in Kassel gescheitert

Kassel. Durch Schreie hat eine Mitarbeiterin einer Spielothek an der Holländischen Straße in der Nacht zum Freitag einen Räuber in die Flucht geschlagen.

Nach Angaben von Polizeisprecher Jürgen Wolf hatte es am frühen Freitagmorgen um kurz nach 3.30 Uhr an der Tür der Spielothek in der Holländischen Straße geklingelt. Die 44-jährige Angestellte öffnete über den elektrischen Türöffner und begab sich in Richtung des Eingangs. Dort erblickte sie einen jungen Mann, der sein Gesicht vermummt und schon die Spielhalle betreten hatte. Die Frau schrie den Unbekannten lautstark an, da sie einen Überfall befürchtete und bat gleichzeitig einen Kunden, die Polizei zu rufen. Daraufhin flüchtete der Mann wortlos aus den Geschäftsräumen über die Holländische Straße und die Heinrichstraße.

Beschreibung: Der Räuber ist 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlanke Statur; er war komplett schwarz gekleidet, trug eine Baseballkappe auf dem Kopf und einen hellen, vermutlich beigefarbenen Rucksack auf dem Rücken. Sein Gesicht hatte er vermummt, sodass nur die Augen zu sehen waren. Ob er eine Waffe oder einen anderen Gegenstand mitführte, ist nicht bekannt.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.