Frau wehrte sich gegen Räuber

Kassel. Weil es einem Mann nicht gelang, die Sporttasche vom Oberkörper einer 21-jährigen Frau aus Kassel zu reißen, scheiterte am Sonntagabend ein Raub auf der Wilhelmshöher Allee.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll fuhr die Frau mit der Straßenbahn vom Königplatz bis zur Haltestelle Murhardstraße-Universität an der Wilhelmshöher Allee. Als sie gegen 18.25 Uhr aus der Bahn stieg, bemerkte sie an der Haltestelle einen Mann. Die 21-Jährige beabsichtigte über die stadteinwärts führenden Fahrstreifen zu gehen. Noch bevor sie die Straße erreichte, wurde sie an der Schulter festgehalten. Als sie sich umdrehte, stand sie dem Mann gegenüber, der in diesem Moment auch gleich an ihrer Sporttasche zerrte.

Drohte mit Tötung

Da die 21-Jährige die Trageriemen über ihrem Oberkörper trug, konnte der Räuber die Tasche nicht entreißen. Das Opfer habe versucht, den Täter von sich wegzuschupsen, woraufhin der Mann ihr mit den Worten „Ich bringe dich um, wenn du mir die Tasche nicht gibst“ drohte. Mit einem Kniff in seine Hand und einem heftigen Stoß, gelang es der Frau, den Täter in die Flucht zu treiben.

Beschreibung: Der Räuber ist etwa 1,75 Meter groß, 30 Jahre alt, schlank, schlitzförmige Augen, schmales Gesicht, kleine, schmale Nase, auffällig weiße Zähne, helle Haut und einen hellblonden Dreitagebart. Er trug eine helle Jeans, eine dunkelgrüne Jacke mit dünnen schwarzen Streifen an der Seite, einen grünen Schal und eine grüne Mütze. Er sprach mit russischem Akzent. (use)

Hinweise auf den Täter an die Polizei unter Tel. 0561/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.