Hundehalterin beging Unfallflucht

Kassel. Eine Hundehalterin hat am Pfingstsonntag gegen 17.40 Uhr auf der Ludwig-Mond-Straße Unfallflucht begangen. In Höhe der Schumannstraße war es zu einem Auffahrunfall gekommen, weil ein an einer flexiblen Leine geführter Hund vom Frauchen offenbar unbemerkt auf die Fahrbahn gelaufen war.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll war eine 24-jährige Autofahrerin aus Kassel, die aus Richtung Auestadion kam, auf der Ludwig-Mond-Straße unterwegs, als plötzlich ein kleiner schwarz-weißer Hund, möglicherweise eine Bulldogge, auf ihrer Fahrspur auftauchte. Die 24-Jährige habe eine Vollbremsung vornehmen müssen, um das Tier nicht zu überfahren.

Eine 18-jährige Autofahrerin aus Wabern habe die Situation zu spät erkannt und sei auf das Auto der 24-Jährigen aufgefahren. Der Hund hatte es durch die flexible Leine offenbar von seiner Halterin unbemerkt bis auf die Fahrbahnmitte geschafft. Sein Frauchen, das mit zwei weiteren Frauen und drei Männern auf dem rechten Gehweg in Richtung Auestadion unterwegs war, entfernte sich einfach, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Bei dem Unfall wurden beide Autofahrerinnen verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Hundehalterin soll etwa 18 bis 20 Jahre alt sein und langes dunkelblondes Haar haben. Sie soll schwarze Kleidung getragen haben. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von mindestens 7500 Euro. (use)

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.