Waldschwimmbad Wattenbach: 130 Quadratmeter große Solar-Thermie geplant – Förderverein aktiv

Freibad bekommt nun Sonnenheizung

Erster Grün-Einsatz im Waldschwimmbad: Mit dabei waren Andreas Erdmann (von links) sowie Maurice und Steffen Theil. Foto: Wohlgehagen

Söhrewald. Im Waldschwimmbad Wattenbach hat die Zukunft begonnen: Vor der neuen Badesaison will der Förderverein eine 130 Quadratmeter große Solar-Thermie-Anlage errichten. Dabei wird durch Sonnenlicht das Badewasser erwärmt.

„Wir rechnen jetzt mit dem Eingang der von der Gemeinde Söhrewald noch im alten Jahr beantragten Baugenehmigung“, sagte Schwimmbadwart David Schliestädt der HNA.

Stromkosten sparen

Wenn alles glattgeht, soll die neue Sonnentechnik am Hang oberhalb des 50 Meter langen Schwimmbeckens bereits Anfang April in Betrieb gehen. „Damit können wir bis zu einem Viertel der Stromkosten sparen“, sagt Schliestädt. Außerdem profitieren die Badegäste besonders an kühleren Sommertagen von angenehmen Wassertemperaturen. Geplant sei, die Absorber-Anlage neben der bestehenden Luft-Wärmetechnik einzusetzen.

500 Arbeitsstunden

Der Förderverein muss allein für die Materialkosten der Anlage rund 10 000 Euro aufbringen. Für den Aufbau und die technische Installation der Anlage einschließlich Erdarbeiten sind Eigenleistungen von mehr als 500 Arbeitsstunden vorgesehen.

Kürzlich trafen sich Mitglieder des Fördervereins zu ersten Außenarbeiten im Waldschwimmbad. Neben dem Anlagengebäude wurden Koniferen heruntergenommen, die im Frühjahr wegen nistender Vögel noch stehen geblieben waren. Außerdem schnitten die Männer und Frauen am Hang den Grünbewuchs zurück.

„Der erste ganz große Arbeitseinsatz zur Auffrischung unseres Freibades vor der Badesaison findet am 28./29. März statt“, so Schliestädt weiter. Die Eröffnung sei für 16. Mai vorgesehen, sagte die Vorsitzende des Fördervereins, Uta Erdmann. Drei Mitarbeiter habe der Verein als Badeaufsichtskräfte für den Sommer bereits eingestellt, zwei 450-Euro-Kräfte werden noch gesucht.

10 Rettungsschwimmer

„Zusätzlich stehen uns in dieser Saison zehn volljährige Rettungsschwimmer der DLRG-Ortsgruppe zur Verfügung, die ihre Qualifikation für das Deutsche Rettungsschwimmerabzeichen in Silber erneuert haben“, sagte Schwimmbadwart David Schliestädt. HINTERGRUND

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.