Freie Fahrt im ganzen Land

NVV an Aktion beteiligt: Mit Abo bundesweit ÖPNV nutzen

KVG-Bus am Platz der Deutschen Einheit in Kassel
+
Der Nordhessische Nahverkehrs-Verbund (NVV) und damit auch die Kasseler Verkehrs-Gesellschaft beteiligen sich an der zweiwöchigen Aktion des Branchenverbands VDV.

Auswärtige Touristen, die ein Abo für ihren heimischen Nahverkehr haben, können Mitte September auch in der Region kostenlos den ÖPNV nutzen.

Kassel – Der Nordhessische Nahverkehrs-Verbund (NVV) und damit auch die Kasseler Verkehrs-Gesellschaft beteiligen sich an der zweiwöchigen Aktion des Branchenverbands VDV: Wer Stammkunde eines Verkehrsverbundes ist, kann sich vom 13. bis 26. September mit seinem Dauerticket nahezu bundesweit kostenlos in Bus, Tram oder Regionalbahn setzen.

Für ÖPNV-Abonnenten aus der Region heißt das entsprechend: freie Fahrt auch in München, Hamburg oder Berlin. Bisher haben 95 Prozent der deutschen Verkehrsverbünde ihre Beteiligung zugesagt, erklärt VDV-Sprecher Lars Wagner. Bei einigen fehlten noch Gremienbeschlüsse, was auch mit der Urlaubszeit zusammenhänge.

In der abflauenden Pandemie bemüht sich die Branche, Kunden zurückzugewinnen. Zwar hatten 2020 nur etwa sieben Prozent der ÖPNV-Abonnenten gekündigt, sagt Wagner. Anfang 2021 lag der Rückgang jedoch bereits bei 15 Prozent.

Bus- und Bahnfahrer in der Region halten ihrem Verbund hingegen weitgehend die Treue: „Wir hatten keine nennenswerten Verluste“, sagt NVV-Sprecher Armin Noll mit Blick auf die Abonnenten. „Rund 60 000 von ihnen gibt es in der Region, etwa die Hälfte von ihnen leben im Stadtgebiet Kassel“, sagt Heidi Hamdad, Sprecherin der Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH. Der NVV deckt fünf Landkreise und die Stadt Kassel ab.

Die Auslastung bleibt allerdings auch derzeit noch deutlich hinter der Zeit vor Corona zurück. Nutzten damals rund 200 000 Fahrgäste pro Tag den NVV, sind es derzeit etwa 120 000. Ähnlich sieht es im Stadtgebiet Kassel aus: „Während der Pandemie schwankte die Auslastung zwischen 30 und 75 Prozent“, sagt Hamdad. Derzeit liege sie im Durchschnitt beim letzteren Wert. Normalerweise befördert die Kasseler Verkehrsgesellschaft etwa 48 Millionen Fahrgäste im Jahr.

Was die Kampagne die Nahverkehrsunternehmen kosten wird, lasse sich noch nicht beziffern, sagt VDV-Sprecher Wagner: „schließlich ist es die erste Aktion dieser Art“.

Ob die Aktion auch wie geplant umgesetzt werden kann, hänge jedoch von der Entwicklung des Infektionsgeschehens ab, betont der VDV. Wagner: „Wir ziehen das nicht auf Biegen und Brechen durch.“ (Barbara Will)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.