Freiluftkonzert: Auf dem Königsplatz kann am Samstag jeder mitmachen

Höhepunkt des dreitägigen Festivals ist die Uraufführung des Musicals „Amazing Grace“, für das Sänger derzeit im Philipp-Scheidemann-Haus proben. Foto: Fischer

Kassel. „Amazing Grace, how sweet the sound …“ Wenn diese Liedzeilen am Samstag, 20. September, ab 12 Uhr über den Königsplatz zu hören sein werden, sind Gänsehaut und Gospel-Stimmung garantiert. Alle Kasseler sind eingeladen, gemeinsam den berühmten Gospelsong im Straßenchor mitzusingen und Teil eines großen Festivals zu sein.

Partner beim Chorkonzert auf dem Königsplatz ist einer der besten Gospelchöre der Welt, der „Stavanger Gospel Choir“ aus Norwegen.

Wer den Chor mit einem Instrument begleiten möchte, kann dieses gern mitbringen. Noten gibt es zum kostenlosen Download unter www.gospelkirchentag.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die ganze Innenstadt wird von 10.30 Uhr bis 20 Uhr zur großen Gospelbühne. An verschiedenen Orten wird die Vielfalt europäischer Gospelchöre präsentiert. Neben dem Königsplatz gibt es Bühnen auf dem Opernplatz und auf der Treppenstraße, in der Karlskirche und der Jugendkulturkirche an der Luisenstraße.

Zurzeit laufen die letzten Vorbereitungen für drei außergewöhnliche musikalische Festtage in Kassel: Vom 19. bis 21. September findet hier Europas größtes Festival für Gospelmusik, der 7. Internationale Gospelkirchentag, statt. Es werden 150 Chöre, das sind 6000 Sänger, und über 50 000 Besucher zu Workshops, Konzerten sowie der Uraufführung des Chormusicals „Amazing Grace“ erwartet.

Beteiligen werden sich auch viele Kasseler Schulen, die sich bereits fleißig auf den „Gospelday“ vorbereiten. „Da wir eine Schule mit musikalischem Schwerpunkt sind, freuen wir uns alle sehr auf dieses Ereignis“, sagt der Schulleiter des Friedrichsgymnasiums, Dr. Lothar Schöppner: „Musik verbindet, gemeinsames Singen verbindet noch mehr.“

Die Aktion auf dem Königsplatz ist die Zentralveranstaltung des „Gospelday“, einem bundesweiten Choraktionstag gegen Hunger und Armut, initiiert von der „Stiftung Creative Kirche“ und „Brot für die Welt“. „Wir wollen damit ein Zeichen setzen gegen die Ungerechtigkeit in der Welt und unsere Stimme für die Menschen erheben, die keine haben“, sagt Matthias Kleiböhmer, Organisator des Gospelday.

Das Gospelfestival bringt internationale Gospelstars, Amateure, Chöre und Musikbegeisterte zusammen. Höhepunkt des dreitägigen Festivals ist die Uraufführung des Musicals „Amazing Grace“, für das die Sänger derzeit im Philipp-Scheidemann-Haus proben.

Auf dem Programm stehen auch ökumenische Gospelnächte in 25 Kirchen und anderen Orten, zahlreiche Konzerte auf mehreren Bühnen drinnen und draußen, Workshops und ein großer Festivalgottesdienst. (chr)

www.gospelday.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.