Mit Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt ist zu rechnen

Fahrrad-Demo für Klimaschutz: Fridays for Future erwartet tausende Teilnehmer in Kassel

Fridays for Future Demonstranten in Kassel
+
September 2019: Auch vor einem Jahr demonstrierten viele Menschen in Kassel für das Klima.

Mit Fahrraddemos über mehrere Kilometer in Kassel, von Kaufungen nach Kassel und von Kassel nach Baunatal meldet sich am Freitag die Bewegung Fridays for Future (FFF) mit ihren Protesten zurück.

In der Zeit von 12 bis 15 Uhr muss in den Bereichen der angemeldeten Strecken in Kassel und auf der Altenbaunaer Straße bis nach Baunatal mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Die Polizei empfiehlt anderen Verkehrsteilnehmern, diese Bereiche zu umfahren.

Forderung: bis 2030 klimaneutral

Vor einem Jahr waren es fast 13 000 vorwiegend Schüler und junge Leute, die für konsequenten Klimaschutz auf Kassels Straßen gegangen waren. Unter anderem forderten sie, dass Kassel entsprechend dem Pariser Klimaabkommen bis 2030 klimaneutral sein soll.

Auch heute gehen wieder weltweit Klima-Demonstranten auf die Straßen. Für Kassel rechnen die Veranstalter mit 3000 bis 5000 Teilnehmern, die mit Fahrrädern über die acht Kilometer lange Strecke durch die Stadt ziehen. Treff zur ersten Demo ist um 12 Uhr am Rainer-Dierichs-Platz vor dem Hauptbahnhof, Start ist um 12.30 Uhr. Radfahrer aus Kaufungen werden dazustoßen. Vom Bahnhof aus geht es in Richtung Wilhelmshöher Allee und anschließend in Richtung Unterneustadt.

Eine zweite Demo ist für die Zeit von 13 bis 15 Uhr angemeldet. Sie startet am Auestadion und führt über die Frankfurter Straße, Altenbaunaer Straße zum VW-Werk Baunatal.

„Damit wir in Corona-Zeiten genügend Abstand halten, haben wir uns für eine Fahrraddemo entschieden“, sagt Lola Blume vom FFF-Orga-Team. Außerdem passe das zum Kasseler Verkehrswende-Motto. Während der Veranstaltung gelten die üblichen Hygienevorschriften, wie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sowie das Einhalten von 1,5 Meter Abstand zu fremden Personen. Mit Plakaten, online und über die Kanäle der Unterstützerorganisationen sei mobilisiert worden. Im Bündnis mit über 15 Organisationen, Vereinen und Initiativen in Kassel fordert FFF: „Handelt jetzt! #KeinGradWeiter!“

Um 14 Uhr wird der Tross wieder am Hauptbahnhof erwartet. Dort schließt sich ein Markt der Möglichkeiten an, wo Initiativen, Vereine und Parteien ihre Ideen zum Umgang mit der Klimakrise präsentieren. (Christina Hein)

Kasseler Route: Hauptbahnhof, Kurfürstenstraße, Ständeplatz, Fr.-Ebert-Straße, Querallee, Wilhelmshöher Allee, Steinweg, Leipziger Str., Platz der Deutschen Einheit, B 83, Ysenburgstraße, Weserstr., Hoffmann-von-Fallersleben-Str., Werner-Hilpert-Str.

Auch in Frankfurt und weiteren hessischen Städten sind Demonstrationen von Fridays for Future* geplant. Alleine in Frankfurt soll es drei Kundgebungen zum Klimawandel geben. (*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks)

Seit knapp einem Jahr ist der Dannenröder Forst zwischen Kassel und Gießen bereits besetzt. Nun ruft eine Initiative für Samstag zu einer Fahrrad-Demo von Kassel in den Wald auf. Das Besondere: Es soll über die A49 gehen - Die Autobahn gegen die sich auch der Protest richtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.