Auch in Kassel demonstrieren Schüler

"Fridays For Future": Freitagsdemos für Klimaschutz gibt's jetzt auch in Kassel

+
Schüler demonstrieren in Kassel für Klimaschutz.

"Uns läuft die Zeit davon", "Wir haben keinen Planeten B" steht auf den Plakaten. Auch in Kassel demonstrieren Schüler für politische Maßnahmen, um den Klimawandel zu stoppen.

Nach dem Vorbild der jugendlichen Klimaschutzaktivisten aus Schweden, Greta Thunberg, mobilisieren sich weltweit immer mehr unter dem Motto FFF. Jetzt auch in Kassel.

FFF steht für „Fridays For Future“ und bezieht sich darauf, dass Schüler regelmäßig freitags auf die Straße gehen, um ihren Forderungen Gewicht zu verleihen. Jetzt gibt es auch eine Ortsgruppe in Kassel, die sich vor allem über den Online-Nachrichtendienst Whatsapp vernetzt. 

In Kassel waren am Freitagmorgen bei eisiger Kälte einige Schüler des Wilhelmsgymnasiums versammelt, um auf die Erderwärmung, „die größte Gefahr für unseren Planeten“ hinzuweisen. Für nächsten Freitag, 1. Februar, ist ab 11 Uhr eine große Schülerdemonstration vor dem Rathaus geplant. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.