4. Globaler Klimastreik

Fridays for Future- Großdemo: Verkehrsbehinderungen möglich, einige Geschäfte geschlossen

+
Bei dem letzten Globalen Klimastreik in Kassel am 20.09. sprachen die Organisatoren von 15.000 Teilnehmern.

Zum vierten Mal findet am heutigen Freitag ein globaler Klimastreik statt. Auch in Kassel wird gestreikt - das hat Auswirkungen auf den Verkehr.

Kassel –Trillerpfeife, eine Tasse und bunt bemalte Schilder - das sollen die Teilnehmer der Kasseler Fridays for Future Demonstration unter anderem am Freitag mitbringen, wie die Organisatoren auf Twitter verkünden. Bei der Kasseler Fridays for Future Demonstration, die um 12.05 Uhr Hauptbahnhof startet, wird dieses Mal nicht nur demonstriert, sondern auch Tee ausgeschenkt, heißt es auf Twitter.

Laut Matthias Mänz, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Nordhessen, sind für die Fridays for Future (FFF) Demonstration am Freitag von Seiten der Veranstalter 7.000 Menschen angemeldet. 

Fridays for Future in Kassel: Verkehrsbehinderungen möglich

Die Polizei hält nach Auskunft des Pressesprechers eine Teilnehmerzahl im vierstelligen Bereich "nicht für unwahrscheinlich". Aufgrund des parallel stattfindenden Weihnachtsmarktes und des Black Friday rechnet die Polizei damit, dass es im Bereich der Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen kommt.

Wie in vielen anderen Städten, demonstrieren auch in Kassel nicht nur die Schüler. Das Unternehmen SMA hatte seinen Mitarbeitern bereits beim letzten globalen Klimastreik die Teilnahme an der Demonstration während der Arbeitszeit ermöglicht. Bei der am Freitag stattfindenden Demonstration gelte die Teilnahme dieses Mal nicht als Arbeitszeit, sondern als Freizeit, berichtet Unternehmenssprecherin Susanne Henkel. Wo es möglich sei, werden Mitarbeiter jedoch trotzdem unterstützt, um an der Demonstration teilnehmen zu können. 

Geschäfte schließen für Fridays for Future in Kassel

Auch Kasseler Geschäfte, wie beispielsweise SoKi und Fingerz, werden über die Mittagszeit schließen und im Demonstrationszug mitlaufen. Sie öffnen ihre Geschäfte um 15 Uhr wieder.

In Kassel ist die Demonstration der Höhepunkt der Klimastreik-Woche, die an der Universität stattgefunden hat. An der Universität hat diese Woche die "Public Climate School" stattgefunden, während der mehr als 90 Veranstaltungen zum Thema Klimawandel angeboten wurden. 

Um 11 Uhr werden sich am Freitag Vertreter der Hochschule an der Zentralmensa treffen, um gemeinsam zur Demonstration zu laufen. Auch siebzig Dozenten hatten sich an der "Public Climate School" beteiligt, ebenfalls habe das Studierendenwerk in dieser Woche keine To-Go-Becher ausgegeben, wie Fabian Berger vom Asta-Referat für Ökologie, Nachhaltigkeit und politische Bildung berichtet. Eine Bewegung der "Students for Future" gäbe es aktuell in Kassel noch nicht, befände sich aber in der Gründung. 

Die geplante Route der FFF-Demonstration am 29. November führt einmal um die Innenstadt herum. 

Die Route der Kasseler Fridays for Future Demonstration am 29.11

Auch das Bündnis "kassel kohlefrei" wird an der Fridays for Future Demonstration teilnehmen. Sie haben dort ein besonderes Anliegen: Ihr Ziel ist, dass ab dem 01. Juli 2023 im Kasseler Kraftwerk keine Kohle mehr verbrannt werden soll. Hierfür hat das Bündnis eine Unterschriftenaktion gestartet, um ein Bürgerbegehren zu erreichen. Interessierte können laut Bündnissprecherin Marie Ossenkopf Freitag an Ständen am Rande und vor dem Hauptbahnhof für das Bürgerbegehren unterzeichnen. 4501 Unterschriften werden für ein Bürgerbegehren benötigt.

FFF-Demo in Kassel Teil des 4. Globalen Klimastreiks

Die am Freitag stattfindende Demonstration in Kassel ist Teil des vierten globalen Klimastreiks, der allein in Deutschland an 500 Orten stattfinden soll. Der letzte globale Klimastreik fand am 20. September statt. An diesem Tag demonstrierten laut dem Kasseler Organisator Jonathan Faust 15.000 Menschen in Kassel. 

Begründerin der globalen Fridays for Future Bewegung ist die Schwedin Greta Thunberg. Thunberg befindet sich aktuell in der 67. Woche ihres Streiks und wird von hoher See aus streiken. Nachdem die UN-Klimakonferenz, die eigentlich in Chile stattfinden sollte, nach Madrid verlegt wurde, hatte Thunberg nach einer Mitfahrgelegenheit über den Atlantik gesucht, da sie Fliegen vermeidet. Nun ist sie mit australischen Youtubern auf einem Boot auf dem Weg nach Madrid zur UN-Klimakonferenz, welche am 02. Dezember beginnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.