Eingespieltes Viererteam

+
Handwerk auf höchstem Niveau: Beim Friseur Fiedler bekommt jeder Kunde die richtige Beratung und Behandlung.

Kassel. Wenn die Außen-Temperaturen über die 30 Grad-Marke klettern, braucht nicht nur der Körper besondere Aufmerksamkeit.

„Die Haare werden durch die Sonne sowie Salz- und Chlorwasser enorm strapaziert. Deshalb ist es wichtig Sonnenschutz-Produkte auch für die Haare zu verwenden“, weiß Friseurmeister Ulrich Fiedler.

„Die renommierte französische Luxushaarpflegemarke Kérastase beispielsweise hat ein spezielles Sonnen-Shampoo und eine Sonnen-Spülung im Sortiment“, weiß Fiedler. „Doch diese Präventiv-Maßnahmen machen einen Besuch bei einem Friseur nach dem Urlaub nicht überflüssig. Insbesondere getönte oder gefärbte Haare brauchen nach dem Sommer eine farbliche Auffrischung mit einer Expresstönung vom Profi, beispielsweise von Goldwell.

Download

PDF der Sonderseite Vorderer Westen/ Kassel Mitte

Damit wird das von der Sonne ausgeblichene Haar wieder strahlend schön“, sagt Fiedler weiter. Bei grauen oder weißen Haaren könne das Chlor- oder Salzwasser auch einen gelblichen Schimmer verursachen. „Das sieht im ersten Moment erst mal nicht schön aus und erschreckt viele Kundinnen. Doch mit der richtigen Pflege in Form von Silbershampoo und -spülung und einer Silbertönung vom Fachmann, die den Gelbeffekt übertüncht, ist die Haarpracht schnell gerettet“, berichtet der Friseurmeister, der seit über 40 Jahren in seinem Traumberuf arbeitet, davon 34 Jahre am selben Standort.

„Wir arbeiten in meinem Salon in einem eingespielten Viererteam auf höchstem Niveau und können alle auf einen großen Erfahrungsschatz und langjährige Berufserfahrung zurückblicken“, sagt Fiedler. „Wir beherrschen beispielsweise noch alte Haarschneidetechniken wie den Fassonschnitt.“ Dieser zählt zu den klassischen Herrenhaarschnitten. Typisches Merkmal ist eine sichtbare natürliche Nackenkontur. „Jeder Friseur hat seine eigene Handschrift, wir zeichnen uns besonders durch altes Handwerk und gute Qualität aus“, betont Fiedler.

Im Bereich Farbe und Strähnchen ist diesen Sommer die sogenannte Balayage-Technik angesagt, die den Ombré-Look ablöst. Balayage kommt vom französischen Wort „balayer“, das so viel heißt wie „fegen“. Bei der speziellen Strähnentechnik wird „freihändig“ eine Mischung aus blonden und braunen Strähnen ins Haar gepinselt, was besonders natürlich wirkt.

Der Ansatz bleibt unbehandelt. Da die Technik kompliziert ist, rät Fiedler von Selbstversuchen im heimischen Badezimmer ab. „Strähnchen bieten die eleganteste Möglichkeit an der Haarfarbe etwas zu ändern ohne sie komplett zu färben“, meint Fiedler. (pmh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.