Frisuren 2012 – Laufsteg-Looks für den Alltag

+
Ob Sleek-Look, Chignon oder viel Volumen - die Laufsteg-Frisuren 2012 lassen sich wunderbar in den Alltag übertragen.

Das Jahr ist schon fast vorbei – Zeit ein Resümee zu den Frisuren 2012 zu ziehen: Was waren die größten Trends und wie können die Looks in den Alltag umgesetzt werden? Hier bekommen Sie leicht anwendbare Tipps.

Frisuren 2012: Laufsteg-Looks

Die Designer haben sich auch in diesem Jahr wieder einiges einfallen lassen, um bekannte Frisuren weiterzuentwickeln. Lassen Sie sich inspirieren und stylen Sie Ihre Haare 2012 im Stil der Laufsteg-Trends:

Der Sleek-Look mit Wet-Effekten

Bei Alexander Wang und Lavin wurde der Sleek-Look der letzten Saison intensiviert: Die Haare sehen auf dem Laufsteg noch nasser aus, was den Models einen extremen Coolness-Faktor verleiht. Alexander Wang betont die Lässigkeit der Frisur, Lavin hingegen Strenge. Max Mara und Alberta Feretti verliehen dem Sleek-Look einen Grunge-Touch mit extrasträhnigen Haaren – so wurde aus den Trend-Frisuren 2012 eine Hommage an die 90er Jahre.

So wird der Look alltagstauglich:

Struktur ist das A und O für den Sleek-Look: Nehmen Sie viel Gel und verteilen Sie es komplett in den Haaren. Dann ziehen Sie einen korrekten Mittelscheitel oder kämmen das Haar akkurat nach hinten.

Der lässige Chignon-Chic

Wollten Sie auch als Mädchen Ballerina werden? Louis Vuitton ließ sich von diesem Traum inspirieren und verpasste dem klassischen Haarknoten ein neues Detail: Die Haare wurden nicht streng, sondern lose zusammengefasst – so das ein paar Strähnen herausfielen. Dazu befestigte das Styling-Team von Louis Vuitton ein majestätisches Diadem auf den Köpfen der Models. Auf dem Laufsteg waren diese Frisuren 2012 ein echtes Highlight.

So wird der Look alltagstauglich:

Verzichten Sie auf das Diadem. Sonst sieht der Look zu verkleidet aus. Drehen Sie Ihre Haare locker auf und stecken Sie sie mit Haarnadeln fest. Anschließend ziehen Sie einzelne Strähnen wieder heraus. Der lässige Chignon im Undone-Stil wird sich bestimmt auch im nächsten Sommer als Beach-Frisur durchsetzen.

Der strenge Pferdeschwanz

Ralph Lauren sorgte für die klassischen Frisuren 2012: Er schickte seine Models mit einem strengen Pferdeschwanz auf den Laufsteg. Was daran neu ist? Er sitzt im Gegensatz zu den letzten Saisons nicht mehr hoch, sondern etwa auf Höhe der Ohren, also fast im Nacken. Für den Pferdeschwanz werden die Haare komplett geglättet und mit einem schmalen Gummiband streng nach hinten gebunden.

So wird der Look alltagstauglich:

Der Look IST alltagstauglich. So schnell kreieren Sie eine seriöse und elegante Frisur fürs Büro. Mit etwas dramatischerem Make-up oder auffälligem Schmuck wird daraus sogar ein abendtauglicher Look.

Voluminöser Glamour-Look

Versace macht seinem Namen alle Ehre und setzte bei seinen Frisuren 2012 auf glänzendes, langes Haar mit viel Volumen. Fast erinnerte der Look an die 80er Jahre – der Mittelscheitel und der Verzicht auf Locken machten das Styling jedoch modern.

So wird der Look alltagstauglich:

Lassen Sie für das Styling die Wickler weg – für den Alltag ist das zu viel Volumen. Besser: Föhnen Sie Ihre Haare über Kopf und toupieren Sie Ihre Haare leicht. Einen geraden Mittelscheitel ziehen, mit Haarspray fixieren, fertig.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.