Neubau kommt bis zur documenta 2022

Bagger reißen Geschäftshaus in der Kasseler Fußgängerzone ab

Baustelle auf dem Grundstück Obere Königsstraße 45a in Kassel. Ein viergeschossiges Wohn- und Geschäftshaus, in dem sich vormals eine Filiale der Parfümeriekette Douglas befand, wird abgerissen.
+
Trümmerfeld an der Fußgängerzone: Vom Haus Obere Königsstraße 45a ist kaum noch etwas übrig. Dort war bis Ende 2019 die frühere Douglas-Filiale ansässig. Alle Etagen darüber standen schon seit Langem leer.

Über der früheren Douglas-Filiale an der Oberen Königsstraße standen alle oberen Etagen schon lange leer. Jetzt wird das marode Geschäftshaus für einen Neubau abgerissen.

Kassel – Ungewohnte Durchblicke haben Passanten auf der Oberen Königsstraße seit Freitag in Richtung Neue Fahrt: Das leerstehende Geschäftshaus, in dem sich zuletzt eine Douglas-Filiale befand, wird derzeit von Baumaschinen abgerissen. Bis 2022 soll auf dem Grundstück ein Neubau mit zwei Geschäften und sechs Wohnungen errichtet werden.

Anfang des Jahres war die Parfümeriekette Douglas zwei Häuser weiter in neue Räumlichkeiten umgezogen. Die drei darüber liegenden Etagen in dem heruntergekommenen Gebäude Obere Königsstraße 45a standen schon seit Langem leer.

Abrissarbeiten begannen schon vergangene Woche

Vom Einkaufspublikum auf der Königsstraße weitgehend unbemerkt, hatten Bauarbeiter der Baunataler Abbruchfirma Schnittger schon Mitte der vergangenen Woche mit den Abrissarbeiten begonnen. Das geschah von der rückwärtigen Seite her, die auch von der Wolfsschlucht nicht einsehbar ist, und wegen des Baulärms zunächst in den Nachtstunden.

Viel Platz von hinten: Blick auf die Baustelle von der Wolfsschlucht aus. Dort schließen sich Garagen und eingeschossige Anbauten an die Königsstraßen-Häuser an.

In der Nacht zum Freitag fiel dann die vordere Fassade. Seither bestaunen die Menschen in der Fußgängerzone die weitläufige Trümmerlandschaft, die sich durch die Lücke in der Häuserzeile öffnet. Mit dem Beseitigen des Schutts haben die Arbeiter noch mehrere Wochen zu tun, sagte Bauleiter Arne Lengemann von der Firma Schnittger. Es sei nicht einfach gewesen, die großen Abbruchgeräte durch den engen Hofzugang an der Wolfsschlucht zum Einsatzort zu bugsieren. Über die gerade frisch sanierte Königsstraße sei es nicht möglich gewesen, Baumaschinen zur Vorderfront anrollen zu lassen.

Bis zur documenta 15 soll der Bau abgeschlossen sein

Noch knapp zwei Jahre lang wird es an der Baustelle im Herzen von Kassels Einkaufsmeile viel zu gucken geben. „Bis zur documenta 15 wollen wir fertig sein“, sagt Martin Schmittdiel vom Kasseler Architekturbüro ANP, das den Neubau plant und gemeinsam mit dem Investor demnächst Details vorstellen will. Nach den Gründungsarbeiten, die als Nächstes folgen, soll das neue Wohn- und Geschäftshaus ab dem Jahresende in die Höhe wachsen.

Geplant sei, das bisher vollflächig genutzte Erdgeschoss in zwei Ladenlokale aufzuteilen, die etwas weiter in die Tiefe reichen. Im 1. Obergeschoss sollen Lager- und Sozialräume für die geschäftlichen Nutzer entstehen, in den darüber liegenden Etagen werden Wohnungen geschaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.