Kein Frühjahrsaufschwung: Arbeitslosenquote in Kassel steigt

Kassel. Der erwartete Aufschwung am Arbeitsmarkt ist im April ausgeblieben. In der Stadt Kassel ist die Arbeitslosenquote im Vergleich zum März sogar leicht angestiegen auf nun 10,4 Prozent (Vormonat: 10,1 Prozent). Im Landkreis sank sie lediglich um einen Zehntelprozentpunkt auf 5,0 Prozent.

„Das ist sehr ungewöhnlich für einen April, der sonst einen starken Rückgang der Arbeitslosigkeit bringt“, sagte der Leiter der Arbeitsagentur Kassel, Detlef Hesse. Als Hauptgrund für die Entwicklung nennt er den frühen Ostertermin Anfang April: „Das hat den sonst nach dem Winter einsetzenden Frühjahrsaufschwung erheblich ausgebremst.“ Arbeitgeber würden bis nach den Ferien oder gar Anfang Mai warten, um neue Mitarbeiter einzustellen.

Ein weiterer Faktor sei die zurückhaltende Nachfrage nach Arbeitskräften in der Zeitarbeitsbranche. Team-Time, der Personaldienstleister des Solartechnik-Herstellers SMA, hatte im November 1000 Leiharbeiter freigesetzt. In den ersten vier Monaten 2012 lag die Nachfrage nach Zeitarbeitern 16,4 Prozent unter dem Vorjahr. Hesse erwartet aber, dass insbesondere in der Automobilbranche die Nachfrage im Mai wieder anziehen werde.

Besonders betroffen von der Entwicklung am Arbeitsmarkt sind junge Menschen bis 25 Jahren sowie ältere Arbeitnehmer über 55 Jahren. In der Stadt Kassel waren im April insgesamt 9832 Menschen ohne Arbeit, im Landkreis waren es 6089. Im gesamten Arbeitsagenturbezirk lag die Arbeitslosenquote bei 6,8 Prozent. (mcj)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.