Nur etwa 22 Prozent der Wahlberechtigten haben den Oberbürgermeister im Amt bestätigt

Nur ein Fünftel stimmte für Hilgen

Kassel / Wiesbaden. In eine Stichwahl muss Bertram Hilgen nicht mehr. Mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen entfiel auf den SPD-Kandidaten. In Bezug auf alle Wahlberechtigten hat Hilgen aber deutlich weniger Zustimmung erhalten. Nur etwa ein Fünftel aller Kasseler, die hätten abstimmen dürfen, haben ihr Kreuz hinter dem Namen Hilgen gemacht.

Dementsprechend niedriger fallen bei dieser Statistik auch die Stimm-Anteile für Hilgens Mitbewerber aus. Für CDU-Kandidat Ernst Wegener hat demnach ein Zehntel aller Wahlberechtigten gestimmt. Grünen-Kandidat Dr. Andreas Jürgens erhielt danach 6,3 Prozent.

Verglichen mit vorangegangenen Kommunal- und Oberbürgermeisterwahlen haben dieses Mal mehr Wähler ihre Stimme abgegeben. Doch der Wert von 43,1 Prozent bei der OB-Wahl in Kassel liegt unter dem Landesschnitt. Noch etwas niedriger war die Wahlbeteiligung bei der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung: 42,3 Prozent.

In ganz Hessen gaben am vergangenen Wochenende etwa 2,2 Millionen Menschen ihre Stimme ab. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 47,7 Prozent.

Dafür scheinen die Kasseler das Wahlsystem besser verstanden zu haben. Während auf Landesebene 5,2 Prozent der Stimmzettel für ungültig erklärt wurden, lag der Wert in Kassel bei der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung bei 3,6 Prozent. (clm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.