Europäische Woche der Abfallvermeidung

Für weniger Abfall: Schüler schneidern Mode aus Müllmann-Overalls

+
Trendfarbe Orange (von links): Angela Baranov (17), Ronja Jordan (16), Jasmine Mazrekaj (18) und Marlin Hampe (18) von der Elisabeth-Knipping-Schule zeigen, was man aus ausrangierten Overalls der Stadtreiniger machen kann.

Kassel. Mode aus alten orangenen Overalls und fachkundige Computer-Tüftler: Kasseler Schüler präsentieren anlässlich der europäischen Woche der Abfallvermeidung Recycling-Projekte.

Unter dem Motto „Gib Dingen ein zweites Leben“ findet die inzwischen achte Europäische Woche der Abfallvermeidung in Deutschland sowie 33 Ländern in Europa und angrenzenden Staaten statt. In Kassel haben im Reparier Café West an der Samuel-Beckett-Anlage Schüler der Elisabeth-Knipping- und der Georg-Büchner-Schule Recycling-Projekte vorgestellt. Außerdem gaben die Stadtreiniger Tipps zur Abfallvermeidung im Alltag.

Die Nähwerkstatt

Was macht man mit ausrangierten Overalls der Stadtreiniger? Genau, man schneidert Stirnbänder, Röcke, Jacken, Federmäppchen, Taschen, Schlüsselanhänger und Turnbeutel daraus. In ihrer Nähwerkstatt designen 18 Schüler der 12. Klasse der Fachoberschule für Textiltechnik und Bekleidung der Elisabeth-Knipping-Schule aus alter Müllmann-Kluft orangene Modeartikel.

Die Materialien bekamen sie von den Stadtreinigern. Einige der Produkte sind für wenig Geld – Überzug für Kräutertöpfchen: 3 Euro, Tasche: 8 Euro – im Servicebüro Mitte der Stadtreiniger (Neue Fahrt 2) oder direkt bei der Knipping-Schule (E-Mail: y.huether@elisabeth-knipping-schule.de) erhältlich. Im März wird es zudem eine Modeschau in orange an der Schule geben.

Die Computerwerkstatt

Schüler der 8. und 9. Klasse der Georg-Büchner-Schule luden im Raum nebenan in ihre Computerwerkstatt ein. Hier bastelten sie an Computern, tauschten defekte Festplatten gegen Ersatzteile aus und übten sich im Schrauben am Rechner. Auch hierfür stellten die Stadtreiniger ausrangierte Altgeräte bereit.

In dem fortlaufenden Projekt lernen die Schüler unter Anleitung von Informatiklehrer Kai Faustin nicht nur, wie ein Computer funktioniert und aufgebaut ist, sondern auch die fachgerechte Entsorgung der einzelnen Teile. Die Computerwerkstatt freut sich über Material-Nachschub. Wer alte Teile loswerden möchte, kann eine E-Mail an kai.faustin@akgg.de schreiben. Neben der Computer- gibt es an der Büchner-Schule auch eine Holz-, eine Motorrad- und eine Metallwerkstatt.

Tipps zur Abfallvermeidung

Während die Schüler ihre Projekte vorstellten, lief nebenan der normale Betrieb des Reparier Cafés beim Nachbarschaftstreff Hand in Hand. Hier gaben die Stadtreiniger auch Praxistipps zur Vermeidung von Abfall im Alltag:

• Vor Neukauf Gebrauchtmarkt checken. Hierfür bieten auch die Stadtreiniger eine Tauschbörse an.

• Einkäufe besser kalkulieren, gerade bei Lebensmitteln. Wer mit zu viel Hunger einkauft, wirft vermutlich auch mehr weg.

• Wer Fan von Kaffee zum Mitnehmen ist, kann mit einem wiederverwendbaren Becher nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch Geld sparen. Viele Cafés und Geschäfte geben Rabatte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.