Einzelne Straßen in Kassel wegen Hochwassers gesperrt

Fulda setzt Unterneustadt unter Wasser

Über die Ufer: An der Schlagd in Kassel steht die Fulda bereits auf den ufernahen Gehwegen. Dieses Bild schickten uns unsere Leser Cornelia Lammel und Rolf Kellner. Foto: privat /nh

Das Hochwasser der Fulda hat Kassel am Sonntagvormittag erreicht. In der Unterneustadt mussten einzelne Straßen gesperrt werden, zum Beispiel die Einfahrt zur Hafenstraße. Die Stadt hat einen Krisenstab eingerichtet.

Kassel. Der Pegel der Fulda in Kassel steigt weiter. Um gegen das Hochwasser gewappnet zu sein, wurde am Sonntagmorgen von Feuerwehr, Polizei, Institutionen sowie Ämtern von Stadt und Landkreis ein Krisenstab eingerichtet.

Bei einer Pressekonferenz am Sonntagnachmittag erklärte Karl-Heinz Krütt, Chef der Kasseler Berufsfeuerwehr, dass bereits am Vormittag, früher als erwartet, die Warnstufe 2 für die Fulda erreicht worden sei. An der Messstelle in Guntershausen war am Sonntagmorgen zwischen 7 und 8 Uhr der Wert von 4,10 Meter erreicht worden. Am Nachmittag, 14 Uhr, war der Pegel bereits auf 4,34 Meter, angestiegen.

Krütt erklärte am frühen Nachmittag, dass es derzeit noch nicht klar sei, ob die Flutmulde im Kasseler Stadtgebiet ansprechen wird. Das passiere bei einem Pegel ab 4,50 Meter und könne zur Folge haben, dass der große Kreisel, die Dresdner Straße, Leipziger Straße und Blücherviertel überflutet werden. Dies würde eine Zweiteilung der Stadt Kassel in Ost und West bedeuten.

Fulda setzt Unterneustadt unter Wasser

Die Überflutungen waren bis Sonntagmittag in Stadt und Landkreis noch überschaubar. Vereinzelte Straßenzüge, wie zum Beispiel an der Dresdener Straße, sind betroffen und erste Keller standen unter Wasser. (use) Aktuelle Pegelstände können Sie über www.feuerwehr-kassel.eu abfragen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.