Nach Angriff gegen Hajduk-Spieler muss sich Trio verantworten

Fußballschläger stehen ab heute vor Gericht

Kassel. Eine Massenschlägerei während eines Fußballspiels auf den Waldauer Wiesen im November 2013 hat nun auch strafrechtliche Konsequenzen.

Am heutigen Mittwoch müssen sich drei Männer im Alter von 26, 29 und 30 Jahren aus Kassel beziehungsweise aus dem Landkreis Kassel wegen des Verdachts der Körperverletzung sowie gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz vor dem Amtsgericht verantworten.

Die Staatsanwaltschaft Kassel wirft dem 30-jährigen Angeklagten vor, am 3. November 2013 im Vorfeld eines Fußballspiels zwischen Hajduk Kassel und SVH Kassel mit einem damals 25-jährigen Hajduk-Spieler in Streit geraten und diesen ohne Vorankündigung geschlagen zu haben. Nachdem sich der Spieler gewehrt habe, soll ihn der Angeklagte zunächst in Ruhe gelassen haben.

Etwa zwei Stunden später sollen die drei Angeklagten dann aber gemeinsam zu dem Fußballspiel gegangen sein und dort den 25-jährigen Fußballer erneut auf dem Spielfeld mit Schlägen attackiert haben. Der 29-jährige Angeklagte soll versucht haben, einen Schlag mit einem Teleskopschlagstock auszuführen. Dabei soll er einen 24-jährigen Spieler, der dazwischenging, nicht unerheblich am linken Arm verletzt haben. Es kam dann zu einer Massenschlägerei, bei der auch die Angeklagten verletzt wurden.

Zu den drei Hauptverhandlungsterminen sind 30 Zeugen geladen. Die Verhandlung vor dem Amtsgericht beginnt um 10 Uhr.

Lesen Sie auch:

- Verbandsrichter kassieren Strafe gegen Hajduk Kassel - Punktabzug von vier Zählern

- Fernsehanwalt Posch verteidigt Hajduk

- Nach Massenschlägerei auf Sportplatz: „Jagdszenen“ wie im Film

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.