Nordstadt

Fußgänger lief gegen Regiotram

Kassel. Großes Glück hatte am Montagmorgen ein 58-jähriger Fußgänger aus Kassel, der auf der Holländischen Straße/Höhe Ludwigstraße erst mit einer Tram zusammenstieß und anschließend gegen ein vorbeifahrendes Auto zurückgeschleudert wurde.

Der 58-Jährige war laut Polizeisprecher Torsten Werner ansprechbar. Ein Rettungswagen brachte ihn mit verhältnismäßig leichten Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.

Auch der 49-jährige Fahrer der Regiotram kam mit einem Schock ins Krankenhaus. Die Unfallstelle war ab dem Zusammenstoß um 10 Uhr für rund 30 Minuten teilgesperrt. Sowohl die stadtauswärts führende Tramstrecke als auch der linke der beiden stadtauswärtsführenden Fahrstreifen mussten gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Der 58-jährige Mann hatte seinen Wagen am rechten Fahrbahnrand der Holländischen Straße geparkt, stieg aus und lief über die beiden Fahrstreifen. Beim Betreten des Gleiskörpers übersah er die von links kommende Regiotram und stieß seitlich im Frontbereich gegen diese. Von dieser zurückgeschleuderte prallte er gegen die Fahrerseite eines vorbeifahrenden Autos und stürzte anschließend auf die Straße.

Weder an der Tram noch am vorbeifahrenden Auto entstanden Sachschäden, so der Polizeisprecher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.