Arbeiten starten Montag in der Unteren Königsstraße

Fußgängerzone wird zur Baustelle

+

Kassel. Der Umbau der Fußgängerzone steht in den Startlöchern: Am Montag (3. August) beginnen die Arbeiten in der Unteren Königsstraße.

Zunächst werden zwischen Königsplatz und der Kreuzung am Stern neue Versorgungsleitungen verlegt, ab Mai 2016 soll der Straßenumbau starten. Alle Haus- und Geschäftseingänge bleiben während der Arbeiten erreichbar, teilte Stadt-Sprecher Ingo Happel-Emrich am Freitag mit.

Lärm und Schmutz ließen sich nicht vermeiden. Stadt und Städtische Werke AG wollten aber mit einer zügigen Ablaufplanung dafür sorgen, dass die Baustelle schnell und möglichst verträglich abgearbeitet werde, sagte Happel-Emrich. Gearbeitet werde überwiegend auf jeweils einer Straßenseite.

Geplant ist, dass bis Mai 2016 die Städtischen Werke die Strom-, Wasser- und Gasleitungen an beiden Seiten der Straßenbahngleise erneuern. Bis Ende November findet der Baubetrieb vor allem auf der östlichen Straßenseite (Martinskirche) statt. Auf der anderen Seite werden bis November die Hausanschlüsse geprüft und bei Bedarf erneuert.

Neue Trafostation

Am Stern wird auf beiden Seiten gebaut, weil die neuen Leitungen an eine Trafostation angeschlossen werden müssen. Alle Fußgängerüberwege bleiben nach Angaben der Stadt in Betrieb. Materialien und Container werden auf dem Landgraf-Philipps-Platz gelagert. Ab September werden in der Hedwigstraße zwischen Unterer Königsstraße und Martinsplatz Strom- und Wasserleitungen erneuert. Im Umfeld des Druselturms fanden Vorarbeiten bereits im März / April statt, um jetzt die Wegeverbindung zur Obersten Gasse offen zu halten.

Der Baubetrieb auf der östlichen Straßenseite wird bis zur Adventszeit Ende November abgeschlossen sein. Nach der Winterpause wird voraussichtlich ab März 2016 auf der westlichen Straßenseite (City-Point) weitergebaut. Im Mai sollen die Leitungsarbeiten insgesamt abgeschlossen sein.

Im Anschluss beginnt der Straßenbau mit Neugestaltung der Oberflächen. „Bauherrin ist hier die Stadt Kassel“, sagte Happel-Emrich. Die Erneuerung umfasse die Laufflächen mit einem einheitlichen Pflasterbelag beidseits der Gleise. Die Flächen im Gleisfeld würden erst in einigen Jahren beim Neubau der Gleise durch die KVG erneuert.

In der Bauzeit bleiben die Straßenbahn und die Haltestelle in der Unteren Königsstraße in Betrieb. Ausnahme sind drei Wochen in den Sommerferien im August 2016, in denen die Tram wegen einer Gleiserneuerung in der Rathauskreuzung nicht durch die Fußgängerzone fahren kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.