In Schwalmstadt wird umgebaut

Kindsmörder Gäfgen sitzt jetzt in Kasseler Gefängnis

+
Magnus Gäfgen

Kassel. Der Kindsmörder Magnus Gäfgen ist von der Justizvollzugsanstalt Schwalmstadt in das Kasseler Gefängnis nach Wehlheiden verlegt worden.

Lesen Sie auch

- Magnus Gäfgen zieht erneut vor Gericht

- Schuldenerlass für Kindsmörder Gäfgen

- Hessen muss Gäfgen Entschädigung wegen Folterdrohung zahlen

Die Verlegung in die JVA Kassel I erfolgte bereits im November 2012 und wurde erforderlich, weil das Gefängnis in Schwalmstadt umgebaut wird. Dort sollen 62 Plätze für Gefangene mit Sicherungsverwahrung entstehen.

Magnus Gäfgen (37) wurde im Jahr 2003 als Entführer und Mörder des elfjährigen Bankierssohns Jakob von Metzler verurteilt. Gäfgen verbüßt seitdem eine lebenslange Freiheitsstrafe. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.