Galeria Kaufhof trennt sich von Media-Abteilung

Kassel. Die Galeria Kaufhof löst ihre Media-Abteilung mit Unterhaltungselektronik auf. Der Ausverkauf läuft bereits. Auf der frei werdenden Fläche im vierten Stock sollen künftig Sportartikel, Kinderbekleidung und Spielwaren in größerem Umfang als bisher angeboten werden.

Der Umbau der 1000 Quadratmeter großen Verkaufsfläche soll bei laufendem Betrieb schrittweise erfolgen und Mitte April abgeschlossen sein. Die zwölf Mitarbeiter, die bislang in der Media-Abteilung tätig waren, werden nach Auskunft von Personal- und Organisationsleiter Markus Geulig künftig in anderen Abteilungen des Hauses eingesetzt. Man sei froh, dass man wirtschaftlich so stark sei und die Übernahme möglich sei.

Erst 2008 umgebaut

Markus Geulig

Das Kasseler Haus in der Königsstraße war erst 2008 für 18 Millionen Euro aufwendig umgebaut worden. „Wir haben das Geld damals gut investiert gesehen und sehen es auch jetzt gut investiert“, sagt Geulig. Vor dem Hintergrund, dass der Elektronikanbieter Saturn im City-Point seine Fläche fast verdoppelt habe, sei es ratsam gewesen, den eigenen Standort zu überprüfen. Ziel sei, die Kasseler Kaufhof-Filiale konsequent weiterzuentwickeln und in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. (els)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.