Gangsta-Rapper drehten in Kassels Innenstadt

Kassel. „Es ist eine gute Sache für Hip-Hop und es ist eine gute Sache für Kassel“, sagte Rapper Manuellsen. Damit meinte er das Musikvideo, für das am Sonntag in Kassel gedreht wurde.

Mit dabei: Skandalrapper Massiv und das Duo Automatikk. Auch ein Kasseler Musiker machte mit: Joka 31 ist zwar noch nicht auf Musiksendern im Fernsehen zu sehen, dennoch hat er mit seinem Video „Meine Stadt“ bereits Tausende Klicks auf Youtube und viel positive Kritik geerntet, denn mit seinem Gangsta-Rap spricht er offenbar vor allem jugendlichen Fans aus dem Herzen.

Als Schauplatz für das Video wählten sie die Kasseler Innenstadt. In der Shishabar „Cleopatra“ in der Nähe des Hauptbahnhofs begann der Dreh. Danach verlagerten die Filmer das Set auf einen Parkplatz an der Werner-Hilpert-Straße. Dort wurden viele der Fans spontan zu Statisten gemacht, die sich massenhaft hinter ihren Idolen positionierten. (psd)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.