Programm für Jubiläum nimmt Konturen an

Ganz Kassel feiert 1100 Jahre

König Konrad überreicht eine der beiden Urkunden, in denen Kassel erwähnt wird: So haben sich unsere Vorfahren die Szene vorgestellt. Die Postkarte stammt aus dem Jahr 1913. Repro:  Stadtmuseum/nh

Kassel. Im kommenden Jahr wird Kassel aus dem Feiern gar nicht mehr herauskommen. Fast 2000 Veranstaltungen inklusive Hessentag sind bereits mehr oder weniger fest terminiert. Anlass ist der 1100. Jahrestag der ersten urkundlichen Erwähnung Kassels.

Am 18. Februar 913 unterzeichnete König Konrad I. zwei Urkunden, in denen Kassel als Ausstellungsort erwähnt wird.

Festakt im Februar

Deshalb wird es am 18. Februar 2013, einem Montag, einen Festakt im Kongress Palais Stadthalle geben. Thomas Bockelmann, der Intendant des Staatstheaters, wird diesen Abend inszenieren. Durch den Abend führt der in Kassel geborene Fernsehmoderator Hubertus Meyer-Burckhardt. Festredner sind der Mundart-Künstler Karl Garff, der aus Kassel stammende Geo-Chefredakteur Peter-Matthias Gaede und die Trägerin des Jacob-Grimm-Preises Deutsche Sprache, Nora-Eugenie Gomringer.

Das Kasseler Staatsorchester unter Leitung von Patrik Ringborg sorgt für die Musik. Zum Programm gehört die Premiere der Trickfilm-Umsetzung von Louis Spohrs Ouvertüre zur Oper Der Alchemist. Oscar-Preisträger Thomas Stellmach und die Künstlerin Maja Oschmann haben das Projekt „virtuos - virtuell“ umgesetzt.

Wette in Harleshausen

Kommen am 18. Februar 1100 Menschen in historischen Kostümen zum Bürgerfest auf den Daspel in Harleshausen? Die Kita-Kinder aus dem Stadtteil haben diese Wette vorgeschlagen. Nach Angaben der Veranstalter sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die Harleshäuser „Ossen“ laden ab 15 Uhr zum Fest auf dem Daspel ein und bestreiten gleichzeitig den Auftakt der Stadtteilaktivitäten.

Alle 23 Kasseler Stadtteile beteiligen sich nach Angaben von Oberbürgermeister Bertram Hilgen an den Feierlichkeiten im kommenden Jahr. Von Harleshausen geht es bis zur Endstation in Wolfsanger. Als überdimensionaler Staffelstab soll ein Baumstamm von Stadtteil zu Stadtteil weiter gereicht werden. Der wird 23 Mal mit Schnitzereien verziert, genagelt oder mit einer Plakette versehen.

Frauenpersönlichkeiten aus elf Jahrhunderten, ein neuer Wanderweg rund um Kassel über 1100 Höhenmeter und die Bilder unserer verlorenen Stadt gehören zu den offiziellen Projekten zum Stadtjubiläum. 500 Ideen wurden eingereicht, 93 sollen bis Ende 2013 umgesetzt werden.

Alles zum Stadtjubiläum erfahren Sie in unserem 1100-Jahre-Kassel-Spezial.

Zum Abschluss der Festwoche im September soll es einen großen Festzug geben. Der Termin dafür wäre der 22. September. An diesem Sonntag könnte aber auch die Bundestagswahl stattfinden. Im Februar oder März sollte der Termin feststehen.

Wenn am 22. gewählt wird, findet der Festzug wahrscheinlich am 15. September, statt. Aus vier Himmelsrichtungen sollen die Teilnehmer kommen und sich auf dem Friedrichsplatz treffen. Platz für spontane Feiern ist übrigens trotz der Terminfülle im Jubiläumsjahr immer noch. Das gilt für mögliche Aufstiegsfeiern der Fußballer des KSV Hessen und der Kassel Huskies ebenso wie beim Thema Welterbe.

Mit einer Entscheidung, ob der Bergpark diese Auszeichnung bekommt, ist Ende Juni zu rechnen. 

Von Thomas Siemon

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.