Einsatz in Kassel

Gartenhütte abgebrannt: Keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung

Bei dem Gartenhüttenbrand in Rothenditmold gibt es laut Polizeisprecher Matthias Mänz keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung.
+
Bei dem Gartenhüttenbrand in Rothenditmold gibt es laut Polizeisprecher Matthias Mänz keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung.

Bei dem Gartenhüttenbrand in Rothenditmold gibt es laut Polizeisprecher Matthias Mänz keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung.

Am Dienstagnachmittag war es gegen 14.40 Uhr auf dem Gelände eines Kleingartenvereins am Frasenweg zum Brand einer Gartenhütte und eines angebauten Geräteschuppens gekommen.

Beide Gebäude wurden durch das Feuer erheblich beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 3000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden.

Nach den ersten Ermittlungen der Polizei lägen keinerlei Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung vor. Ob dem Brand möglicherweise ein technischer Defekt oder eine fahrlässige Ursache zugrunde liegt, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.