Gastronomie am Herkules seit 1. März wieder eröffnet

+

Kassel. Seit dem 1. März ist das traditionsreiche Café am Herkules, auch Herkules-Terrassen genannt, wieder bewirtschaftet. Vom Café hat man einen Blick über 70 Kilometer in/über das Kasseler Becken.

Lesen Sie auch

In die alte Gaststätte am Oktogon ziehen bald die neuen "Herkules-Terrassen" ein

Die Anlage mit Café-, Restaurant- und Biergartenbetrieb wurde bereits 1826 eröffnet und war ein beliebtes Ausflugsziel der Kasseler Bevölkerung, die sich nach dem Aufstieg über die Kaskaden oder einem Spaziergang im Habichtwald dort einkehrte. Bis zu ihrer Schließung im Jahr 2009 wurde die Gastronomie 173 Jahre von der Familie Rahniß betrieben.

In die alte Gaststätte am Oktogon ziehen bald die neuen „Herkules-Terrassen“ ein

 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 

Zwischen 2009 und 2011 wurde das Haus grundlegend renoviert. Auch die historische Terrassenanlage, die dem Haus den Namen gab, wurde dabei wieder freigelegt.

Als neuen Betreiber entschied sich die Museumslandschaft Hessen Kassel (mhk), die für das gesamte Areal Schloss/Bergpark/Herkules zuständig ist, für das Team, mit dem sie auch in der Orangerie kooperiert.

Das Café ist täglich –außer Montag – ab 11 Uhr geöffnet. (wd)

Offizielle Webseite

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.